Die Last/en der Männer

6. Juni 2003, 19:49
1 Posting

Renée Kellners Kurzfilm "Das tragende Element"

Ausgesprochen subtil, tragikomisch, politisch, aber mit Leichtigkeit. Und amüsant. Renée Kellner ist mit dem Kurzfilm "Das tragende Element" ein Meisterinnenwerk gelungen. Was geht die Frauen die Last/en der Männer an? Sie schleppen schon schwer genug und schwerer an eigenen und ihnen auferlegten.

Was ist zu sehen? Ein überdimensionaler Koffer und ein körperlich schmächtig - in der Folge dringt auch die Vorstellung einer psychischen Schwäche durch - wirkender Mann. Was tun mit dieser Last? Keine Mama in Sicht, die sie ihm - in gewohnter Manier? - abnimmt... Da bleibt nur Verzweiflung. Hinsetzen und warten, warten, warten...

Obwohl da so viele Frauen rund um ihn. Stehend, lehnend, laufend, geschäftig, beachten sie ihn nicht. Schleppen ihre eigenen Lasten. Ob in Form von tatsächlichem Gepäck - Taschen, Säcke, Sackerl, Einkäufe ("Frauenkram" quasi) - oder anderer, psychisch-seelischer Form. Sie tragen sie wie selbstverständlich. Es ist ihr Alltag. Alltägliche (Frauen)Lasten.

Keine kümmert sich um den "armen schwachen Mann". Auch wenn er noch so demonstrativ sein Leiden in die Auslage hängt. Genauso wenig um den riesigen Koffer. Doch zuletzt treten die Frauen ihn um... Was geht sie die Last des Mannes/der Männer an? (dabu)

Share if you care.