Blutige Tragödie vor dem Freibad Horn

5. Juni 2003, 11:15
14 Postings

Niederösterreicher erschießt Freundin und jagt sich Kugel in den Kopf

Horn/Zöbing - Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht auf Donnerstag, in Zöbing am Kamp (Bezirk Krems-Umgebung) ab.

Streit vermutlicher Auslöser

Ein 45-jähriger Mann hatte sich nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion in seinem Wohnhaus verschanzt, nachdem er in den Abendstunden seine 47-jährige Freundin in der Nähe des Horner Freibades mit zwei Faustfeuerwaffen erschossen hatte. Als Tatmotiv vermuten die Kriminalisten einen vorangegangenen heftigen Streit.

Zeugen

Der Mord wurde von Zeugen beobachtet, sodass bereits kurz nach der Tat eine Fahndung eingeleitet werden konnte. In Zöbing wurde der Pkw des Mannes entdeckt und das Haus anschließend von den Einsatzkräften umstellt.

Geständnis

Zuvor hatte der 45-Jährige die Tat telefonisch einer Tochter des Opfers gestanden. Unmittelbar vor dem Eintreffen in Zöbing verständigte der mutmaßliche Mörder seine Ehefrau und bat sie, ebenfalls zum Wohnhaus zu kommen. Die Beamten hinderten die Frau jedoch am Betreten des Anwesens.

Verhandlungen scheiterten

Bis etwa 4.00 Uhr führten die Kriminalisten Verhandlungen mit dem 45-Jährigen, die dann jedoch erfolglos abgebrochen wurden. Als die Einsatzgruppe in die Räumlichkeiten eindrang und die Türe zum Keller öffnete, schoss sich der Mann in den Kopf.

Nach unterschiedlichen Meldungen ist noch unklar ob der Mann totz sofortiger Erstversorgung und anschließender Einlieferung in das Krankenhaus Krems seinen schweren Schussverletzungen erlegen ist anderen Berichten nach sei der Mann lebensgefährlich verletzt und durch die Kopfverletzung hirntot. (APA)

Share if you care.