"old boys network" am Werken

5. Juni 2003, 13:18
2 Postings

"New York Times" fällt der niedrige Frauenanteil bei den Wiener PhilharmonikerInnen auf - Quote liegt bei zwei Prozent

Washington - Sechs Jahre nach der Öffnung der Wiener Philharmoniker für Musikerinnen sind Frauen im Orchester nach wie vor ein seltener Anblick. Eine Frauenquote von zwei Prozent im Wiener Traditionsorchester stehe einem Frauenanteil von elf Prozent bei den Berliner Philharmonikern und rund 40 Prozent bei der New Yorker Philharmonie gegenüber, heißt es in einem Bericht der "New York Times" (Mittwochausgabe). Bei der tschechischen Philharmonie, die auch erst 1997 mit der Aufnahme von Frauen begonnen habe, seien inzwischen acht Frauen im Orchester integriert, in Wien hingegen - abgesehen von einer Harfenistin - nur zwei.

"old boys network" bei den Wienern

"Frauen sind eben von Natur aus scheu", wird Peter Schmidl, Klarinettist und Geschäftsführer der Wiener Philharmoniker, zitiert. Auch andere Gründe könnten jedoch eine Rolle spielen, heißt es in dem Bericht. Manche vermuteten ein "old boys network" bei dem Orchester, auffallend sei auch, dass manche Musiker schon in der dritten Generation bei den Philharmonikern spielten. (APA)

Share if you care.