Europa, deine Wale

8. Juni 2003, 13:00
posten

WDSC informiert darüber, wo die 36 hiesigen Spezies beobachtet werden können

Berlin - "Whale Watching" ist in vielen Staaten ein populärer Fremdenverkehrszweig geworden - die meisten Möglichkeiten dazu liegen allerdings in Übersee. Die "Whale and Dolphin Conservation Society" (WDSC) hat nun die Broschüre "Walbeobachtung in Europa. Ratgeber für die besten Möglichkeiten zur Beobachtung von Walen und Delfinen in europäischen Gewässern" vorgestellt.

Die von dem Wal-Experten Erich Hoyt verfasste Broschüre informiert über die ganze Bandbreite der Walbeobachtung in 14 europäischen Staaten zu Wasser und vom Land aus. Etwa 36 Wal- und Delfinarten leben in europäischen Gewässern. Organisierte Touren zu ihnen begannen in Europa 1980 vor Gibraltar.

Die sanfte Alternative

Der Ratgeber weist Wege zu einer - in Zeiten des Whale Watching-Booms notwendig gewordenen - sanften Vorgehensweise und führt quer über den Kontinent von Grönland nach Malta und von den Kanaren nach Griechenland. Island hat in Husavik ein bemerkenswertes Walzentrum, Norwegen weist ganz im Norden arktische Walbeobachtungsunternehmen auf, und in Italien führen Wal-Forschungsreisen ins ligurische Walschutzgebiet.

Nicolas Entrup von der WDCS meinte mit Blick auf die bevorstehende Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) in Berlin: "Mit der tiergerechten Walbeobachtung gibt es die Alternative zum Walfang. Wo der Walfang Arten bedroht und Subventionen verschlingt, bietet die tiergerechte Walbeobachtung Arbeitsplätze, Nachhaltigkeit, Tierschutz und Naturverständnis." (red)

"Whale and Dolphin Conservation Society"

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei der WDCS, Goerdelerstr. 41, 82008 Unterhaching, Tel. 0049 89-61002393
Share if you care.