Totale Mondfinsternis

2. Dezember 2011, 18:25
16 Postings

Ab 22. wächst der Tag wieder ein bisschen

Vom 1. bis 22. verkürzt sich der lichte Tag von 8h40' auf 8h20', bis 31. wächst der Tag um 5'. Die Dämmerung dauert 1h16'. Die Sonne erreicht am 22. um 6h30 MEZ das Tierkreiszwölftel Steinbock - Winteranfang.

Am 2. erreichte der Mond sein Erstes Viertel. Der Vollmond am 10. bringt eine totale Mondfinsternis - aber der Mond geht erst um 15h58 auf, kurz nach Ende der Totalität. Um 17h44 endet die Freisichtigkeit 15 Grad hoch im ONO. Das Letzte Viertel fällt auf den 18. Am 23. steht die Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung unweit SO. Nach dem Neumond am 24. erscheint die Neulichtsichel am 26. tief in der Abenddämmerung zwischen SW und WSW.

Merkur steht ab 11. um 6h40 tief in der Morgendämmerung nahe SO, günstigst um den 20. Venus leuchtet tief in der Abenddämmerung im SW. Mars steht um Mitternacht zwischen O und SSO. Jupiter strahlt abends hoch zwischen OSO und SSO. Saturn steht morgens zwischen SO und S.

Sternbilderhimmel: Die Karte mit Jupiter gilt für 7. um 18h45 und 21. um 17h55 MEZ. Sa. 10., 15h30, Flakturm Wien 6: Totale Mondfinsternis. Mit Vortrag und Computersimulation bei jedem Wetter. Eintritt frei mit Astrovereinsprogramm. Näheres: Tel. 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Printausgabe, 3./4. 12. 2011)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.