Gibt's nicht mehr ...

  • Vermisst: Bio-Carnaroli- oder Arborio-Risottoreis in der Kilopackung.
    foto: derstandard.at/schersch

    Vermisst: Bio-Carnaroli- oder Arborio-Risottoreis in der Kilopackung.

  • Ein Grund weniger, sich über den Winter zu freuen - das Aida-Haselnuss-Soufflé gehört der Vergangenheit an.
    foto: derstanadard.at/tin

    Ein Grund weniger, sich über den Winter zu freuen - das Aida-Haselnuss-Soufflé gehört der Vergangenheit an.

Jahrelang kauft man bestimmte Produkte im Supermarkt ein, um dann eines Tages erstaunt vor einem umgeräumten Regal zu stehen - Ein Nachruf

Viele Jahre lang war einer der Fixpunkte am Ende des Italienurlaubs der Großeinkauf im Supermarkt. Dinge, die es bei uns überhaupt nicht gab, die sehr selten oder sehr teuer waren, wanderten dort als einfache Supermarktware ins Einkaufswagerl.

Dementsprechend wurde kiloweise Carnarolireis, Safran (zugegeben, in dem Fall waren es keine Kilogramm), Parmesan im Stück, Cannelloni und Amaretti für zuhause eingekauft. Mit dem Beitritt zur EU wandelte sich das Angebot in den heimischen Supermärkten. Plötzlich waren die Spezialitäten nicht mehr nur im Delikatessenladen zu finden, sondern eroberten die großen Lebensmittelketten.

Grundnahrungsmittel Risottoreis

Nun hat offenbar die Gegenbewegung eingesetzt und diese geht in Richtung Einheitsbrei: Die Kilopackung Bio-Risottoreis (Carnaroli oder Arborio) ist in den Merkur-Regalen plötzlich nicht mehr zu finden. Sowohl dort als auch bei Spar gibt es nur noch 500g-Packungen derselben Marke, und nicht mehr in Bioqualität. Der Preis ist umgelegt auf den Kilo-Preis höher. Statt verschiedener Reissorten finden sich - ganz zeitgemäß - nun unzählige "Fertigrisotti" in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Dass die Lieblingskekse von Mulino Bianco schon des längeren nicht mehr im Regal stehen, war ja noch verschmerzbar, beim Risottoreis ist es allerdings nicht so einfach. Schließlich ist der im heimischen Haushalt quasi ein Grundnahrungsmittel wie Mehl, und wenn so etwas einfach ausgelistet wird, ergibt das eine kleine Krise. 

An den Dijonsenf von Maillé aus dem Supermarkt - überhaupt in der Variante Honig - hatten wir uns auch schon gewöhnt. Mittlerweile muss man wieder im Urlaub zuschlagen.

Puddingpulver in Himbeere

Es sind natürlich nicht nur südliche Spezialitäten, die wir vermissen, sondern auch Lebensmittel, die den Geschmack unserer Kindheit prägten. Puddingpulver - ja, das zum Selberkochen - gab es seit den 1970er-Jahren in den Sorten Himbeere, Haselnuss, Cappuccino, Tiramisu - und von einem der teureren Puddingpulverproduzenten sogar in Pistazie.

Heute ist das Puddingpulverregal von gut einem Meter Länge auf etwa 40 Zentimeter geschrumpft, beherbergt es doch nur noch die Sorten Vanille und Schoko. Apropos Aromen der 1970er-Jahre: Erinnert sich jemand an Benco mit Bananengeschmack?

Vermisst: Das Haselnuss-Soufflé

Nicht nur Großhandel und Industrie stoppen Produkte, die anscheinend nicht (mehr) gefragt sind, sondern auch Kleinproduzenten. Besonders schmerzlich: Aida hat uns vor etwa zwei Jahren das Haselnuss-Soufflé geraubt. Das luftige Haselnussbaiser-Törtchen mit Schlagobers-Nussfülle und der ganzen Nuss oben drauf wurde nur in der Wintersaison gebacken, weshalb man sich jedes Jahr ab dem Frühling wieder darauf freuen konnte.

Nun gibt es noch einen Grund weniger, am Winter etwas Gutes zu finden. Deshalb hätten wir so dringend das Rezept gebraucht. Auf unsere Anfrage bei Aida hieß es, es könne nicht an uns weitergegeben werden, da die Produkte nach Nachfrage wechselten. Ein Hoffnungsschimmer für das Haselnuss-Soufflé?

Kleine Krisen der Kindheit

Solche kleinen und größeren Krisen begleiten uns ja schon seit der Kindheit: Das blaue Stieleis, das eine so wunderbar blaue Zunge erzeugte, wurde schon nach kurzer Zeit eingestellt, während das Pistazienpaiper zumindest einige Sommer lang den Schwimmbadbesuch zusätzlich versüßte. Cornetto Marille dürfte auch nicht der große Renner gewesen sein. Gut, dass es unsere erste Berührung mit Alkohol noch zu kaufen gibt: das Rumfass von Schöller.

Eine Spontanumfrage innerhalb der derStandard.at-Redaktion nach einst heiß geliebten und heute sehr vermissten Produkten bringt Erstaunliches zutage. Erstens: Männer dürften kaum Produkte vermissen, denn nur ein einziger Kollege antwortete auf unsere Umfrage. Was möglicherweise an Auffälligkeit Nummer zwei liegt: Es finden sich überproportional häufig Süßigkeiten, und hier wieder besonders viele Eissorten, auf der Liste der Dinge, deren Auslistung schmerzt. (tin/ped, derStandard.at, 8.2.2012)

Was der derStandard.at-Redaktion fehlt:

  • Eiskonfekt mit Pumucklbildern
  • Maronicreme - bei Interspar aus dem Sortiment entfernt
  • Richtig große Gläser mit Cashewmus vom Naturkostladen
  • Pfefferminzsirup
  • Fanfare Haselnussröllchen
  • Plattfußeis, Tschisi-Eis und Magnum Yogurt Fresh
  • Farmertoast bei Hofer
  • Bio-Fencheltee von Zielpunkt
  • Nypon-Soppa bei Ikea
  • Die alte FRU-FRU-Verpackung
  • Gegrillte Bio-Hühnerbrust bei SPAR 
  • "Negerbrot"- "nicht den Namen, aber das Produkt, meint Kollegin B."
  • Pinkfarbenes Spülmittel

Welches Produkt vermissen Sie schmerzlich?

Geht's noch? / Geht doch! gibt auf subjektive Art und Weise Freud und Leid im Alltag der Lifestyle-Redaktion beim Essen, Trinken & Einkaufen wieder.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1232
Gelbe und Grüne Soletti

mit Käse bzw. Kümmelgeschmack - oder Haselitos - das war so eine Art Haselnuss-Snips.

von Iglo gibts den tiefgekühlten Schokokuchen mit Schlag nimma...

die Zewa Menthol Taschentücher sind weg (grüne Verpackung)

und ganz früher gabs mal ein Almdudler Eis soowas wie ein Calippo,.. ich glaub von Schöller, das Swip geht mir auch ab(oder gibts das noch)

und von Eskimo das Winner und das Spirello...

Schlagobers muss man speziell behandeln, wenn man ihn einfriert, und dann schmeckt er nicht mehr. Aber Mohren im Hemd gibt es noch, und den Schlagober macht man sich halt frisch dazu.
Mentholtaschentücher müssten auch zu finden sein.

den Ausdruck Mohr im Hemd gibts nicht mehr (siehe oben),... und von Iglo ist er seit Jahren aus dem Regal verschwunden,... (andere Hersteller, andere Zubereitungsverfahren, andere Inhaltsstoffe, anderer Geschmack)

Zewa Menthol Taschentücher gibt es nicht mehr,.. zumindest nicht in Österreich, es gibt von jedem Produkt mehrere Hersteller,... aber nicht bei gleicher Qualität... beim Tempo Menthol bekommst bei einer angeröteten Nase, eine knallrote :)

beim Mc Donals geht mir der Mc Country ab,... das war der beste Burger, den gabs aber nur in den ersten Jahren

die Milky Way Crispy Rolls kommen und die Giotto kommen den Fanfare Röllchen auch sehr nahe,...

der Obstgarten war vor soo 15 Jahren viel besser als heute, und er hat auch net soo nach Massenware ausgesehen

die kleinen Almdudler still 0,2l Päckchen gehen mir ab,... den gabs auch zeitweise in 1 Liter Flaschen ,.. jetz ist er komplett weg

das Graninni dass damals noch gut war,... wird heute in Österreich auch fast nicht mehr verkauft,.. und das Punica Konzentrat gibts auch nicht mehr ...

und von den Firn Zuckerl gab mal 2 Sorten ,...rot und blau jetz nur mehr die blaue mit Schoko innen.....

Hofer Rondessa Waffelröllchen
Haselnuss Milch Kaffee

Der McCountry war auch Schweinefleisch, deswegen.
Röllchen mit Crèmefüllung, Knusper und Schoko drumherum gibt es in allen Billigläden, nur unter anderem Namen.
Statt Granini gibt es jetzt auch Vergleichbares. Man muss nur schauen. Nur die schöne Flasche ist weg.

Aber generell, wenn Ihnen was abgeht:
www.made-in-china.com
Da finden Sie alles, also wirklich alles.

soo den Mc Country gibts seit kurzem wieder,... aber er schmeckt nicht mehr soo wie früher,....

Granini wurde vor einigen Jahren (vermutlich heute noch) noch in Glasfläschchen abgefüllt, doch in Österreich werden nur mehr Pet-Flaschen verkauft,...

nicht zu schweigen von der Markus Quelle zumindest die prickelnde ist weg, genauso wie das Güssinger

früher gabs neben der Pizza Mageritha noch die Bella Napoli und die Rusticana im Tiefkühlregal und alle von Iglo denk ich sonst keine

und als Kind kaufte ich immer den Bubble Gum in der Tube

Güssinger Mineralwasser gibt es nach wie vor.
Interspar führt zB diese Marke.

Was war denn auf der Bella Napoli und auf der Rusticana drauf?
Kann man sicher auf jede Basispizza extrig drauflegen.

Maronicreme

gibts in Ungarn im Tiefkühlfach.

Beim Billa auch.

Benco mit Erdbeergeschmack ...

... daran erinnere ich mich noch ...

Und Bananengeschmack.

das is nuu garnet soo lange aus ,.. höchstens 10 Jahre,.. aber die gabs nicht lang, ...
kennt ihr das Heliomalt auch ??

Vor einem viertel Jahrhundert gab es sie länger, dann gab es auf meine Proteste hin einen kurzen Versuch. Aber anschenind hab ich nicht genug gekauft.

Heliomalt ist eh so wie Ovomaltine, oder? Etwas Ähnliches hab ich auch schon in diesen asiatischen Supermärkten gesehen. Schmeckt auch sehr malzig, ist aber heller.

Karamellpudding.

Beim Spar gab's mal für recht kurze Zeit ein Schweizer Cremejoghurt, Das war auch sehr fein.

Und die alte Gervais-Verpackung vermisse ich auch, weil die Plastikdeckeln sind nicht zu gebrauchen.

Karamellpudding geht ganz einfach:
Zucker im Topf braun werden lassen, mit Milch auflösen, Maizena und Zucker mit Milch vermischen, und wenn die Milch im Topf kocht, darunterrühren.

Fanfare Haselnussröllchen!

wohin führt der "freie" markt?

in die selbe trieste eintönigkeit in die der regulierte (USSR) führte.

Am meisten geht mir echt Fanfare ab!
Von Eskimo gabs ganz früher so einen kleinen (1-Portion) Becher mit "Mozart-Eis" (Piszatzie und Schoko oder so), den fand ich lecker, hattens aber auch nicht lange

doppellutscher

ich bin schon ur-alt und mir fehlt der alte doppel-lutscher (himbeer-zitron) von eskimo.
außerdem: beim hofer gabs einen frischkäse mit schwarzem pfeffer!!! der ist seit jahren weg!!!

falls vielleicht jemand weiß, wo man in wien eine gute vanille-paste oder guten vanille-extrakt bekommt, freu ich mich auch...

lg gabi

Falls die Email-Benachrichtigung aktiviert ist...

Verschiedene Vanilleextrakte gibt es bei Bobby's Foodstore in der Schleifmühlgasse im 4. Bezirk (Ecke Operngasse).

Posting 1 bis 25 von 1232

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.