Diderots "Nonne" und "Axolotl Roadkill" erhalten Verfilmung

30. November 2011, 15:39
2 Postings

Förderkommissionen investieren auch in "Die andere Heimat", Resnais und Carax

Berlin - Edgar Reitz (79) wird in  "Die andere Heimat"  das Schicksal von Hunsrückern, die nach Brasilien auswandern wollen, aufbereiten,  teilte die Filmförderungsanstalt FFA am Mittwoch in Berlin mit. Das Drama zweier Brüder spiele drei Generationen vor dem ersten "Heimat"-Teil in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Damals herrschte im fiktiven Ort Schabbach durch Missernten und Hungersnöte großes Elend. Die Deutsch-Französische Förderkommission unterstützt das Reitz-Projekt mit 500.000 Euro.

Fördergelder in Höhe von 400.000 Euro wurden für die Neuverfilmung des Diderot-Romans "Die Nonne" mit Martina Gedeck und Isabelle Huppert vergeben. Guillaume Nicloux führt Regie bei dem Drama um ein bürgerliches Mädchen in einem Kloster im Jahr 1765. Alain Resnais' neuer Film "Ihr werdet Euch noch wundern" wird mit 150.000 Euro unterstützt.

Helene Hegemann (19) will ihren aufgrund von Plagiatsvorwürfen  skandalumwitterten Roman "Axolotl Roadkill"  selbst als Regisseurin verfilmen -  unter dem Titel "Blockbuster".   Das Medienboard Berlin-Brandenburg , welches Hegemanns Filmprojekt mit 50.000 Euro unterstützt, teilte unlängst weiters mit, dass "Holly Motors" des französischen Regisseurs Leos Carax ("Die Liebenden von Pont-Neuf") mit 100.000 Euro gefördert wird - ein Film über einen Menschen, der von einem Leben zum anderen reist und dabei seine Identität wechselt.  (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wechselt auf den Regiestuhl: Helene Hegemann, hier im März 2010 auf der Buchmesse in Leipzig inmitten der Diskussionen um ihren Roman 'Axolotl Roadkill'

Share if you care.