Ernährungsprojekt für Schwangere und Kleinkinder

30. November 2011, 11:57
posten

Mit Beratung von Schwangeren, deren Partnern und gesunden Ernährungsideen für Kindergärten soll die Steiermark gesünder werden

Graz - Mit 40 Prozent Übergewichtigen in der Gesamtbevölkerung hat die Steiermark den höchsten Anteil an Personen mit Gewichtsproblemen. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Mit Beratung von Schwangeren sowie deren Partnern und gesunden Ernährungsideen für Kinderkrippen und -gärten will eine Initiative des Gesundheitsfonds Steiermark und der Steirischen Gebietskrankenkasse werdende Eltern und Kinder motivieren, größeren Wert auf gesunde Ernährung zu legen.

"Ich bin schwanger" - dieser Satz kann das Leben einer Frau gründlich revolutionieren. Der neue Lebensabschnitt wirft viele Fragen auf; auch solche, die sich auf die richtige Ernährung für Mutter und Kind beziehen. Wie viel Kaffee darf man trinken, schadet ein Glas Wein, was soll bzw. sollte man nicht und vor allem wie viel sollte man essen und trinken? "Man weiß, dass der Grundstein für ein gesundes Leben bereits durch die richtige Ernährung in der Schwangerschaft gelegt wird. Unbestritten ist auch, dass das Geschmacksempfinden der Kinder bereits im Mutterleib beginnt", betonte Josef Pesserl, Obmann der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (GKK) im Pressegespräch.

Ernährungsworkshops

Antworten auf Fragen in Bezug auf das richtige Essen für Schwangere, Stillende und Kleinkinder bis zum dritten Lebensjahr sollen werdende Eltern in kostenlosen Ernährungsworkshops im Rahmen der Initiative "Gemeinsam g'sund genießen" bekommen. "Wir bieten 200 Workshops zu dreieinhalb Stunden in Graz und in den Regionen an. Damit wollen wir rund 3.000 werdende Eltern erreichen", so Pesserl. Die Initiative hat außerdem einen Blog für werdende Mütter ins Leben gerufen, in dem eine Journalistin regelmäßig über ihre Schwangerschaft berichtet.

"Gesunde Ernährung für Kleinkinder ist nicht nur wichtig für ihre körperliche und geistige Entwicklung, sondern auch deswegen, weil gerade in dieser Phase bereits vieles 'eingelernt' wird", hielt Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (V) fest. Für die steirischen Kinderkrippen und -gärten wurde daher ein Wettbewerb gestartet, in dem Ideen prämiert werden, die das Thema gesunde, ökologisch sinnvolle Ernährung und die soziale Komponente des Essens pädagogisch bestmöglich umsetzen. Zu gewinnen gibt es ein Fest in der Kinderbetreuungseinrichtung mit einem Haubenkoch. (APA)

Weitere Infos

Share if you care.