Europas Leitbörsen drehten nach Notenbankaktion ins Plus

30. November 2011, 19:36
posten

Gemeinsame Aktion der Notenbanken um Spannungen an den Finanzmärkten abzubauen

Wien - Die europäischen Leitbörsen schlossen am Mittwoch nach der konzertierten Aktion der großen Notenbanken am Geldmarkt sehr fest. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um deutliche 96,26 Einheiten oder 4,31 Prozent auf 2.330,43 Zähler. Bereits die reduzierten Bankeinlagenanforderungen durch die chinesische Notenbank hatte zu Mittag für positive Stimmung an den Märkten gesorgt und die Indizes der europäischen Leitbörsen nach einem schwachen Start ins Plus gedreht.

Die Ankündigung über gemeinsame Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB), der US-Notenbank Fed und weiterer Zentralbanken hatte in der Folge für kräftige Gewinne gesorgt. Ziel der konzertierten Aktion sei es dem weltweiten Finanzsystem mehr Liquidität zur Verfügung zu stellen und damit Spannungen an den Finanzmärkten abzubauen. Die Herabstufung einiger internationaler Großbanken durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) vom Vorabend rückte so in den Hintergrund.

Aktuelle Konjunkturdaten aus den USA sind zudem mehrheitlich erfreulich ausgefallen: Die US-Privatwirtschaft hat im November überraschend viele neue Stellen geschaffen. Die Produktivität der US-Wirtschaft ist im dritten Quartal allerdings weniger als erwartet gestiegen. Dafür hat sich die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago im November deutlich stärker als erwartet aufgehellt und die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober ist überraschend stark gestiegen.

Finanzwerte erholten sich nach der Ankündigung der Notenbanken von ihren Vormittagsverlusten und tendierten im europäischen Mittelfeld. Societe Generale kletterten 4,63 Prozent auf 18,08 Euro hoch, BNP Paribas verteuerten sich um 4,63 Prozent auf 29,47 Euro. ING schlossen mit einem deutlichen Kursplus von 6,06 Prozent auf 5,739 Euro und Intesa gewannen 6,14 Prozent auf 1,228 Euro. UniCredit schlossen mit einem vergleichsweise geringen Aufschlag von 3,07 Prozent auf 0,773 Euro.

Rohstoffwerte setzten am Nachmittag ebenfalls deutlich zur Erholung an und zählten zu Börsenschluss zu den stärksten Werten. BHP Billiton korrigierten beachtliche 6,15 Prozent auf 1.949 Pence nach oben, Rio Tinto legten 6,39 Prozent auf 3.339 Pence zu. Repsol notierten mit einem Plus von 5,61 Prozent auf 22,395 Euro. Die Experten von Barclays hatten die Aktie auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 27,50 auf 28,00 Euro angehoben. 2012 dürfte für den Ölkonzern ein überragendes Jahr werden, hieß es. Glencore notierten mit einem Aufschlag von 4,84 Prozent auf 398,50 Pence. Der weltgrößte Rohstoffhändler will sich beim spanischen Raffineriebetreiber Cepsa einkaufen, wie bekanntwurde. Acelormittal schossen über elf Prozent auf 13,95 Euro an die Spitze des Euro-Stoxx-50.

In einem Branchenvergleich des Euro-Stoxx-50 zeigte sich auch der Automobilsektor unter den größten Gewinnern. JP Morgan hatte in einer Branchenstudie mehrere Titel neu bewertet. Die Aktien von Daimler wurden herunter, jene von BMW hochgestuft. Daimler notierten mit einem Aufschlag von 5,43 Prozent auf 33,61 Euro, BMW zeigten sich mit einem Plus von 5,78 Prozent auf 55,98 Euro. Michelin gewannen knapp fünf Prozent auf 47,18 Euro. JPMorgan hat das Kursziel angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Da die Gewinne der Reifenhersteller im Gegensatz zu denen der Autobauer auch 2012 wachsen könnten, ziehe er die Aktien ersterer vor, hieß es. Die Gründe seien recht stabile Reifenpreise und sinkende Rohstoffkosten. Vor diesem Hintergrund sei Michelin ein "Top Pick".

Weniger gut gesucht zeigten sich Werte aus dem Nahrungsmittelsektor. Die Titel des Konsumgüterkonzerns Unilever korrigierten vergleichsweise leicht um 2,70 Prozent auf 25,295 Euro nach oben. Danone schlossen mit einem leichten Kursplus von 2,05 Prozent auf 49,045 Euro. (APA)

Börse Index Schluss Diff (P) Diff (%)

Wien ATX 1.846,91 + 67,77 +3,81

Frankfurt DAX 6.088,84 + 288,93 +4,98

London FT-SE-100 5.505,42 + 168,40 +3,16

Paris CAC-40 3.154,62 + 127,86 +4,22

Zürich SPI 5.131,31 + 114,89 +2,29

Mailand FTSE MIB 15.268,66 + 641,29 +4,38

Madrid IBEX-35 8.449,50 + 321,50 +3,96

Amsterdam AEX 299,68 + 12,13 +4,22

Brüssel BEL-20 2.073,95 + 66,72 +3,32

Stockholm SX Gesamt 979,36 + 47,92 +5,14

Europa Euro-Stoxx-50 2.330,43 + 96,26 +4,31

Share if you care.