Angebliche Begleitung Strauss-Kahns soll befragt werden

30. November 2011, 10:24
6 Postings

Diallo-Anwalt fordert Anhörung der Frau in Zivilverfahren gegen Ex-IWF-Chef

 New York/Lille - Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn soll am Tag seiner Festnahme Mitte Mai in New York in Begleitung einer blonden Frau gewesen sein. Die Frau sei auf den Überwachungsvideos des Luxushotels Sofitel zu sehen, sagte einer der Anwälte von Nafissatou Diallo, die Strauss-Kahn Vergewaltigung vorgeworfen hatte, am Dienstag. Strauss-Kahn habe sich bemüht, dass es nicht auffalle, dass sie zusammengehörten, sagte Anwalt Douglas Wigdor. Er wolle die Frau, deren Identität er nicht kenne, im noch laufenden Zivilverfahren gegen den Ex-IWF-Chef befragen. Es müsse einen Grund dafür geben, dass Strauss-Kahn nicht gewollt habe, dass er mit der Frau gesehen werde.

Rekonstruktion nach Videomaterial

Den Überwachungsaufnahmen des Hotels vom 14. Mai zufolge fuhr um 13.47 Uhr Ortszeit zunächst eine schwarze Limousine vor, zur gleichen
Zeit betrat Strauss-Kahn demnach das Hotel. 20 Sekunden später folgte die blonde Frau. Nach einem Gespräch an der Rezeption begab sich
Strauss-Kahn zu den Aufzügen und hielt die Tür für die Frau auf, die sich zuvor abseits gehalten hatte. Sie verließ das Hotel den
Aufnahmen zufolge gegen 16.00 Uhr. Die Richtigkeit der Aufnahmen konnte zunächst nicht überprüft werden.

Frankreich: Zwei Manager entlassen

In Frankreich wurden unterdessen zwei Manager der Baufirma Eiffage wegen ihrer angeblichen Rolle in einem Prostitutionsring entlassen,
der mit Strauss-Kahn in Verbindung stehen soll. Die Betroffenen, David Roquet sowie ein nicht namentlich Genannter, sollen Firmengelder verwendet haben, um Strauss-Kahn mit Prostituierten zu versorgen. Zuvor waren acht Menschen, darunter mehrere Manager des Carlton-Hotels, Geschäftsleute sowie ein lokaler Polizeioffizier von den französischen Behörden wegen mutmaßlicher Beteiligung an dem Prostitutionsring verhaftet worden. (APA/Reuters)

Share if you care.