US-Kritiker zeichnen "The Artist" und Werner-Herzog-Doku aus

30. November 2011, 10:11
posten

Darsteller-Preise für Meryl Streep, Brad Pitt, Albert Brooks und Jessica Chastain - "Independent Spirit Awards": Nominierungen bekannt gegeben

Los Angeles/New York - Zum Auftakt der diesjährigen Filmpreis-Saison hat der New York Film Critics Circle am Dienstag den Stummfilm "The Artist" des Franzosen Michel Hazanavicius zum besten Film des Jahres gekürt. Werner Herzogs Film "Die Höhle der vergessenen Träume", den der deutsche Regisseur in 3D in einer französischen Höhle drehte, gewann in der Sparte "Beste Dokumentation".

Die New Yorker Filmkritiker wählten Meryl Streep in der Rolle von Margaret Thatcher in "Die eiserne Lady" zur besten Schauspielerin. Brad Pitt stach durch seine Hauptrollen in den Filmen "The Tree of Life" und "Die Kunst zu gewinnen - Moneyball" die männliche Konkurrenz aus. Albert Brooks wurde für seine Nebenrolle in dem Action-Streifen "Drive" geehrt, Jessica Chastain für ihre Auftritte in drei Filmen, "The Tree of Life", "The Help" und "Take Shelter".

Der iranische Berlinale-Sieger "Nader und Simin - Eine Trennung" von Filmemacher Asghar Farhadi überzeugte die Kritiker in der Sparte "Bester Ausländischer Film".

Der 1935 gegründete Kritikerverband gab mit seiner Wahl den Startschuss für die vielen Filmpreis-Verleihungen, die Ende Februar von der Oscar-Gala gekrönt werden. Mitte Dezember geben die Golden-Globe-Verleiher die Nominierungen für ihre Show im Jänner bekannt.

Hollywoods Alternativauszeichnungen

  "The Artist"  und das Psychodrama "Take Shelter" sind mit jeweils fünf Nominierungen die Favoriten bei den "Independent Spirit Awards". Wie die Verleiher der Indie-Preise ebenfalls am Dienstag bekanntgaben, konkurrieren mit ihnen der Clooney-Film "The Descendants", der Action-Thriller "Drive", die skurrile Liebesgeschichte "Beginners" und die Dramakomödie "50/50" um den Preis als bester Spielfilm.

Die "Spirit Awards" sind Hollywoods Alternativauszeichnungen für Filmproduktionen, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar  gekostet haben. Sie werden traditionell einen Tag vor der Oscar-Gala in einem Festzelt am Strand von Santa Monica verliehen.

Um den Preis als beste Schauspielerin gehen unter anderem Monroe-Darstellerin Michelle Williams ("My Week with Marilyn") und Elizabeth Olsen ("Martha Marcy May Marlene") ins Rennen. Zu den männlichen Konkurrenten zählen Jean Dujardin ("The Artist"), Ryan Gosling ("Drive") und Woody Harrelson ("Rampart").

In der Sparte "Ausländischer Film" wurden der Iran ("Nader und Simin - Eine Trennung"), Dänemark ("Melancholia"), Belgien ("Der Junge mit dem Fahrrad") und Großbritannien mit "Shame" und "Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte" nominiert. (APA)

  • "The Artist" von Michel Hazanavicius, bei der heurigen Viennale bereits in Österreich zu sehen, wurde vom New York Film Critics Circle als "Best Picture" ausgezeichnet.
    foto: viennale

    "The Artist" von Michel Hazanavicius, bei der heurigen Viennale bereits in Österreich zu sehen, wurde vom New York Film Critics Circle als "Best Picture" ausgezeichnet.

Share if you care.