Schubhäftling zündete Matratze in der Zelle an

29. November 2011, 17:30
39 Postings

Zellentrakt musste geräumt werden

Wien - Im Polizeianhaltezentrum Hernals hat ein 21-jähriger palästinensischer Schubhäftling seine Matratze mit einer Zigarette in Brand gesetzt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste der Zellentrakt geräumt werden. Der Häftling, sein Mitinsasse und zwei Beamte erlitten Rauchgasvergiftungen. SOS Mitmensch übte in diesem Zusammenhang heftige Kritik: Das European Committee for the Prevention of Torture des Europarates habe Österreich öfters für die "materiellen Bedingungen" gerügt, unter denen Menschen zur Abschiebung angehalten werden. (APA, red/DER STANDARD-Printausgabe, 30.11.2011)

Share if you care.