Gottschalk: Am Samstag geht die Ära zu Ende

29. November 2011, 14:57
82 Postings

Der Blondschopf beendet nach 151 Sendungen eine mehr als 20-Jahre dauernde Tätigkeit als "Wetten, dass..?"-Moderator

Wien - Als Werbetestimonial war er lange Jahre der personifizierte Haribo-Goldbär, die Samstagabende deutscher, österreichischer und Schweizer Haushalte prägte er als fröhlich-frecher und in punkto Modegeschmack höchst umstrittener Showmaster von "Wetten, dass..?" mehr als zwei Jahrzehnte lang. Am Samstag gibt Gottschalk in Friedrichshafen seine Abschiedsvorstellung im ZDF. Dem Fernsehpublikum bleibt er aber treu und tritt ab 23. Jänner mit seiner ARD-Vorabendshow "Gottschalk live" wieder vor die Kamera.

Die beiden entscheidenden Augenblicke am Ende seiner "Wetten, dass...?"-Karriere passierten jeweils live vor den Augen eines Millionen-Fernsehpublikums. Zunächst stürzte am 4. Dezember 2010 der Wettkandidat Samuel Koch so schwer, dass die Sendung erstmals in ihrer Geschichte abgebrochen wurde - trotz der besonnenen Reaktion des Showmasters, die Sendung zu beenden, kündigte sich bei dem schweren Unfall bereits das Ende Gottschalks als "Wetten, dass..?-Moderator an. Auch das endgültige "Aus" kündigte Gottschalk in einer Sendung live an. Am 12. Februar nahm der Blondschopf allein auf der "Wetten, dass..?"-Couch Platz und richtete das Wort ans Publikum: "Es gibt gewisse Dinge, die kann man nicht so zwischen Tür und Angel besprechen und deswegen möchte ich mich auf das Sofa setzen, auf dem ich die besten 25 Jahre meines Lebens verbracht habe", erklärte Gottschalk gefasst und verkündete gleichzeitig seinen Rücktritt noch im heurigen Jahr.

Moderation seit 1971

Gottschalk wurde am 18. Mai 1950 als Sohn eines Rechtsanwalts in Bamberg (Bayern) geboren. Nach der Matura studierte er Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Seine Freude am Moderieren entdeckte der Zwei-Meter-Mann früh: Bereits ab 1971 arbeitete er als freier Mitarbeiter des Jugendfunks beim Bayerischen Rundfunk (BR), ab 1973 war er Sprecher der "Abendschau"-Nachrichten. Auch eine andere Konstante tritt bereits früh in sein Leben. 1976 heiratet er seine Freundin Thea, mit der er immer noch glücklich ist und seine Wohnsitze in Deutschland und Kalifornien teilt. 1982 wechselte Gottschalk zum ZDF und sorgte als Moderator mit dreist-frechen Sprüchen in der Sendung "Na sowas" für Furore. Fünf Jahre später fand er seine Lebensrolle: Am 26. September 1987 tritt Gottschalk erstmals als Präsentator der ZDF-Samstagabend-Show "Wetten, dass..?" auf. Mit Ausnahme einer Pause in den Jahren 1992 und 1993 war er bis heute Showmaster der Sendung.

Mit "Wetten, dass..?" erlangte Gottschalk seine bisher größte Berühmtheit, die er auch in zahlreichen Werbeverträgen nutzt. So trat er ab 1991 regelmäßig als Testimonial für den Bonner Süßwarenkonzern Haribo auf. Auch Auftritte für die Deutsche Post und McDonald's ließ er sich nicht entgehen.

Werbeträger

So komödiantisch er im öffentlichen Auftritt war, so ernsthaft war bisher sein Zugang zum Geschäftsleben: Gottschalk verdiente Millionen mit Werbeverträgen und Kooperationen, die er bis zu einem angeblichen Zerwürfnis mit seinem Bruder Christoph über die gemeinsam ins Leben gerufene Firma "Dolce Media" abwickelte. Als Langzeitkooperationspartner firmierte etwa die Audi AG, deren Fahrzeuge in der Sendung auch immer wieder ins rechte Licht gerückt wurden - ebenso wie die Gummibären, für die Gottschalk warb.

Die Krise kam schleppend, kulminierte dann aber in dem tragischen Unfall vom 4. Dezember. "Wetten, dass..?" brachen in den vergangenen Jahren sukzessive die jungen Seherschichten weg, wiewohl die familientaugliche Sendung stets Reichweitensieger an den Ausstrahlungstagen blieb. Ab 2009 wurde ihm deshalb Co-Moderatorin Michelle Hunziker zur Seite gestellt, die den blonden Hünen ergänzen sollte, die jugendliche Konkurrenz von RTL aber auch nicht recht abzuhängen vermochte. 

Nachfolger?

Nachdem Hape Kerkeling oder Jörg Pilawa, die ZDF-Wunschkandidaten für die Gottschalk-Nachfolge, frühzeitig abgesagt haben, darf weiter heftig spekuliert werden, wer in die großen Fußstapfen des Blonden treten wird. Das ZDF hat immer betont, den Nachfolger erst nach der letzten Sendung bekanntgeben zu wollen. Von der Dramaturgie her würde sich das natürlich live anbieten. Ein Blick auf die Gästeliste manövriert einen Kandidaten stark ins Rampenlicht: Günther Jauch. Er ist neben u.a. Karl Lagerfeld, Iris Berben und Lenny Kravitz zu Gast in der letzten Show. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thomas Gottschalk geht, über seinen Nachfolger wird heftig spekuliert.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Erfinder und ehemalige "Wetten, dass...?"-Moderator Frank Elstner, der jetzige Moderator Thomas Gottschalk und Fernsehmoderator Wolfgang Lippert (v.l.n.r.) im Jahr 2001.

    Mit dem Abschied Thomas Gottschalks von "Wetten, dass..?" geht am Samstag eine Fernseh-Ära zu Ende. Mit 151 Sendungen tritt er nach 24 Jahren ab.

Share if you care.