"Flugmodus": Gründe gegen die Ausschaltpflicht

29. November 2011, 11:54
202 Postings

Kritiker: Secret Service verlange auf der Air Force One auch nicht, dass Geräte ausgeschaltet werden

Sollte man während Start und Landung auf einem Flugzeug elektronische Geräte verwenden dürfen? Diese Frage beantwortet der New York Times-Autor Nick Bilton mit einem eindeutigen "Ja" und fordert die US-Flugaufsichtsbehörde in seiner Kolumne auf, die Regelungen zu ändern. Viele LeserInnen der Kolumne aber auch des WebStandards sehen das anders und befürworten das Ausschalten. Nun hat Bilton nochmals nachgelegt und listet Gründe, die gegen ein Verbot sprechen.

Kein Verbot auf Air Force One

So verlange nicht einmal der Secret Service an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One, dass elektronische Geräte während Start und Landung ausgeschaltet werden. Davon würden Reporter berichten, die schon mit dem US-Präsidenten geflogen sind.

Rasierer ja, E-Book nein?

Es gibt mehrere elektronische Geräte, die eingeschaltet bleiben dürfen oder müssen, wie Rasierer, Diktiergeräte und natürlich Hörgeräte und Herzschrittmacher. Sobald sich ein Smartphone, Tablet oder E-Book-Reader im Flugmodus befindet - also Mobilfunk und WLAN ausgeschaltet sind - gebe es keinen Unterschied zu anderen elektronischen Geräten. 

Einschalten gefährlich

Wie schon zuvor berichtet, könnte es gefährlicher sein, wenn mehrere Passagiere ihre Smartphones, Tablets und Co nach dem Start gleichzeitig einschalten, weil dann Mobilfunk, WLAN und GPS ebenfalls aktiviert werden können, sofern sie davor nicht ausgeschaltet wurden. Berichte über Zwischenfälle, die auf mit der Nutzung eines Geräts während Start- und Landesequenz in Verbindung gebracht wurden, konnten bislang jedoch nicht bestätigt werden.

Es geht nicht ums Telefonieren

Bilton und anderen Kritikern des Verbots geht es nicht darum auf einem Flug telefonieren oder im Internet surfen zu können. (Obwohl Telekomunternehmen und Airlines seit Jahren daran arbeiten, das zu ermöglichen und WLAN auf mehreren Flügen bereits möglich ist.) Stattdessen wird gefordert, dass Fluggäste während Start und Landung Musik hören oder E-Books lesen dürfen. Mit der Flugmodus-Option ist es mittlerweile auf den meisten Geräten möglich, Mobilfunk und andere Funksignale abzuschalten. Die Aussschaltregelung sei daher nicht mehr zeitgemäß. (red)

  • Über den Wolken ist die Freiheit nicht grenzenlos, jedenfalls nicht im Flugzeug
    foto: dapd

    Über den Wolken ist die Freiheit nicht grenzenlos, jedenfalls nicht im Flugzeug

Share if you care.