Ecuador: "Feuerschlund" spuckt Asche und Gestein

Ansichtssache29. November 2011, 10:12
4 Postings

Seit Sonntag schleudert der Vulkan Tungurahua ("Feuerschlund") in Ecuador Asche und glühendes Gestein in den Himmel. Dabei fliegen die Brocken mehr als einen Kilometer weit. Rund um den 5.023 Meter hohen Berg wurden außerdem mehrere Erdbeben registriert. Aus Angst vor einem möglichen Ausbruch, evakuierten die Behörden vier Dörfer im Gefahrenbereich. 700 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. 

Der Vulkan, der sich 135 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito befindet, ist seit 1999 bereits mehrfach ausgebrochen. 2006 kamen mindestens sechs Menschen ums Leben. (red)

foto: epa/jose jacome
3
foto: epa/jose jacome
4
foto: epa/jose jacome
6
Share if you care.