Mammuts grasten auf "ozeanischen Wiesen"

4. Juni 2003, 20:16
1 Posting

Während der letzten Eiszeit lagen in der heutigen Beringstraße ihre Weidegründe

London - Während der letzten Eiszeit haben zwischen Sibirien und Alaska noch Mammuts und andere große Säugetiere gegrast. Die heute bis zu 90 Meter tiefe, meerdurchflutete Beringstraße war damals eine steppenartig bewachsene Landschaft, wie ein Forscherteam um den Biologen Grant Zazula von der Universität Burnaby in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Nature" darstellt.

Mammuts, Bisons und Wildpferde fanden dort vor rund 20.000 Jahren reichlich Nahrung, so dass sie auch die kalten Winter überleben konnten. Die Forscher wiesen auf dem inzwischen überfluteten Landstück, das auch Beringia genannt wird, versteinerte Pflanzen nach. (APA)

Share if you care.