Sorge um Grundwasserreservoirs

4. Juni 2003, 19:10
posten

UNEP-Bericht über sinkende Wasserspiegel in weiten Teilen der Welt

London - Mit sinkenden Grundwasserspiegeln in weiten Teilen der Welt sind Milliarden Menschen von Wassermangel bedroht. In Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika sinke der Wasserspiegel jährlich bis zu drei Meter, warnte das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. Vor allem die Bewässerung von Feldern sei für den bedrohlichen Rückgang der unterirdischen Wasservorräte verantwortlich.

Küstenregionen hätten außerdem zunehmend mit nicht mehr trinkbarem Grundwasser zu kämpfen, berichtete Koautor John Chilton in London. Dort sickere Meerwasser ein und verschmutze die Wasserreservoire für Millionen Menschen. "Was wir brauchen, ist - neben frischem Wasser - ein frisches Denken", erklärte UN-Generalsekretär Kofi Annan zum Weltumwelttag am Donnerstag. "Wir müssen lernen, Wasser zu schätzen."

UNEP-Exekutivdirektor Klaus Töpfer äußerte die Hoffnung, dass der neue Grundwasserbericht die Menschheit aufrütteln werde. Die Studie zeige deutlich die menschlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen eines Rückgangs der lebenswichtigen Grundwasservorräte, erklärte Töpfer. Die Vereinten Nationen haben die internationalen Regierungen aufgerufen, mit Hilfe wirkungsvoller Vorschriften der Verschwendung von Grundwasser Einhalt zu gebieten. Dazu seien auch neue Anbaumethoden nötig, heißt es in dem Bericht weiter.(APA/AP)

Share if you care.