Zweite Generation bei Intels Telekom-Server

4. Juni 2003, 17:37
posten

Zusammenarbeit mit HP und Alcatel - Betriebssystem: Linux

Intel hat auf der Telekommunikationsmesse Supercomm in Atlanta die nächste Generation seiner robusten Telekom-Server vorgestellt. Der Halbleiterhersteller hat bei der Entwicklung mit HP und Alcatel kooperiert. Intel will mit den beiden Unternehmen vor allem modulare standardbasierte Kommunikationslösungen für den Festnetz- sowie für den Mobilfunkbereich anbieten.

Stabil

Der Carrier-Grade-Server TIGPR2U enthält zwei von Intels 2,4 GHz Xeon-Prozessoren und ist nach der Network Equipment Building System-Spezifikation (NEBS) zertifiziert. Das heißt, dass die Lösungen auf der selbst bei widrigen Umwelt- und Witterungseinflüssen stabil arbeiten. Der Server unterstützt Anwendungen für Unified Messaging, Wireless Messaging und Prepaid-Telephonie sowie Telekom-Kernfunktionen wie Rufumleitung oder Vermittlung.

Betriebssystem: Linux

Alcatel nutzt den TIGPR2U-Server in seiner Proxy-Software-Architektur für sein Multimedia Messaging Service unter Linux. HP wird den Intel-basierte cc3310 ab Herbst Telekom-Ausrüsten anbieten. Dieses System läuft unter Red Hat Linux. (pte)

Link

Intel

Share if you care.