Klestil mahnt Konsens ein

4. Juni 2003, 13:06
5 Postings

Botschaft an Regierung, Opposition und Sozialpartner

Linz - Bundespräsident Thomas Klestil mahnte am Mittwoch die Regierung, die politischen Parteien und die Sozialpartner zu Konsensbereitschaft. Bei der Festveranstaltung "50 Jahre Volkswirtschaftliche Gesellschaft Oberösterreich" in Linz sagte Klestil, es sei diese eine Frage der Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Österreich.

Es sei "nicht hilfreich", wenn in den letzten Jahren die Bereitschaft ab- und nicht zugenommen habe, wirtschaftspolitische Probleme am Verhandlungstisch zu lösen, so Klestil, der weiters feststellte: "Die Regierung, die politischen Parteien und die Sozialpartner tragen auch derzeit die Hauptverantwortung dafür, wie es in Zukunft um den Wirtschaftsstandort Österreich bestellt sein wird."

Und mögen auch viele Länder in Europa derzeit besondere Probleme haben, "für Österreich geht es um die Erhaltung des guten Rufes, dass hiezulande auch morgen und übermorgen Gegensätze im Konsens gelöst werden", betonte der Bundespräsident. Das Miteinander-Reden habe den Österreichern "immer wieder zu erstaunlichen Erfolgen verholfen", führte Klestil aus, "und zumeist haben sich die österreichischen Verhandlungspraktiken durchaus bewährt, ja die Kompromissformeln haben sich in vielen Fällen als sehr beständig herausgestellt". Dies festzustellen habe "nichts mit einer romantischen Verklärung der Vergangenheit zu tun". (APA)

Share if you care.