Cable & Wireless entlässt 1.500 Mitarbeiter

4. Juni 2003, 11:48
posten

Auflösung der US-Niederlassung geplant

Der britische Telekombetreiber Cable & Wireless (C&W) wird in Großbritannien 1.500 Stellen streichen. Das berichtet die Financial Times am Mittwoch. Außerdem wird das angeschlagene Unternehmen die Dividendenzahlung um ein Jahr verschieben. Der verlustbringende US-Zweig soll geschlossen werden, allerdings könne man keine Details über dieses Unterfangen preisgeben. Man wolle sich mehr auf die Kerngeschäfte in Großbritannien konzentrieren sowie an den japanischen und karibischen Niederlassungen festhalten, so der Bericht.

Betriebsverlust von 255 Mio. Dollar

Der US-Zweig von C&W brachte im Geschäftsjahr zum 31. März 2003 ein negatives EBITDA von 211 Mio. Dollar und einen Betriebsverlust von 255 Mio. Dollar. Insgesamt hatte C&W 2002 einen Verlust von 6,5 Mrd. Pfund (9,3 Mrd. Euro). Erst Anfang Mai hatte es einen Führungswechsel bei C&W gegeben: CEO Graham Wallace wurde von Francesco Caio, ehemaliger Chef der italienischen Omnitel, abgelöst. Bereits im November des Vorjahres waren 3.500 Stellen gestrichen worden. (pte)

Share if you care.