Dutroux-Opfer in Geldnöten

3. Juni 2003, 20:20
2 Postings

Eltern können sich Anwalt nicht mehr leisten

Brüssel - Aus Geldnot mussten die Eltern eines belgischen Mädchens, das der mutmaßliche Kinderschänder Marc Dutroux ermordet haben soll, ihre Anwälte entlassen. "Selbst wenn wir unser Haus verkaufen würden, könnten wir sie nicht mehr bezahlen", erklärte der Lehrer Pol Marchal. Seine Tochter An Marchal war 1996 tot auf einem Grundstück von Dutroux entdeckt worden. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Sexualmörder soll Anfang 2004 beginnen. Er muss sich wegen Entführung, sexuellen Missbrauchs und Tötung von vier jungen Mädchen verantworten. Zwei weitere kleine Mädchen soll er vergewaltigt haben. Der Autohändler wurde am 13. August 1996 festgenommen. Der Fall hatte das Land erschüttert, er brachte mehrere Justizfehler zutage. (DER STANDARD, Printausgabe 04.06.2003)
Share if you care.