Im Rausch des Sandplatzes

6. Juni 2003, 16:10
6 Postings

Titelverteidiger Costa gewann im Viertelfinale gegen Robredo nach 0:2-Rückstand das vierte Match über fünf Sätze - Marathon für Ferrero

Paris - Titelverteidiger Albert Costa ist und bleibt der Marathon-Mann der diesjährigen French Open. Der bald 28-jährige Spanier feierte am Mittwoch im Viertelfinale bereits den vierten Fünfsatz-Erfolg, zum dritten Mal nach 0:2-Satzrückstand. Costa rang seinen Landsmann Tommy Robredo nach 3:28 Stunden mit 2:6,3:6,6:4,7:5,6:2 nieder und steht damit im Semifinale. Gegner am Freitag ist sein Endspielgegner aus dem letzten Jahr, Juan Carlos Ferrero (ESP-3). Der Spanier besiegte Fernando Gonzalez (CHI-19) in fünf Sätzen.

Costa bäumte sich auf

Nach den Siegen über Weltranglisten-Leader Lleyton Hewitt sowie den dreifachen Roland-Garros-Sieger Gustavo Kuerten schien Tommy Robredo mit dem Vorjahrssieger kurzen Prozess zu machen. Doch Costa hat einen enormen Willen und auch genügend Kraft. Er bäumte sich neuerlich auf und profitierte auch von einem immer nervöser werdenden Gegner, der trotz einiger Mätzchen in seinem ersten Grand-Slam-Viertelfinale die Aufholjagd Costas nicht verhindern konnte.

Alles zuzutrauen

In fünf Matches hat Costa nun unglaubliche 18:30 Stunden auf dem Court verbracht. Nun ist ihm durchaus auch zuzutrauen, dass er trotz einer für ihn bisher gar nicht so gut verlaufenen Sandplatzsaison den Coup aus dem Vorjahr wiederholen kann.

Fünf Sätze für Ferrero

Erstmals im Turnier musste sich Ferrero durch fünf Sätze quälen, um sich bei Gonzalez für die vor fünf Jahren im Junioren-Finale erlittene Schlappe zu revanchieren. Zum vierten Mal in Folge steht der 23-Jährige im Halbfinale von Paris. Vor dem Grand-Slam-Turnier hatte er nach Hinweisen eines Wahrsagers angekündigt: "In diesem Jahr will ich Roland Garros gewinnen." Seine Bilanz gegen Costa: zwei Siege, drei Niederlagen. (APA/dpa/AFP/Reuters/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gesichter des Sieges I: Albert Costa

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gesichter des Sieges II: Guillermo Coria

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gesichter des Sieges III: Martin Verkerk

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gesichter des Sieges IV: Juan Carlos Ferrero

Share if you care.