Agrana erhöht Beteiligung an Steirerobst auf 33 Prozent

3. Juni 2003, 18:29
posten

Pflichtangebot von rund 24 Euro pro Aktie geplant

Wien - Der börsenotierte Zucker- und Stärke-Konzern Agrana hat ihren Anteil beim Fruchtsaftkonzentrat- und Fruchtzubereitungsunternehmen Steirerobst von 7,5 Prozent auf 33 Prozent aufgestockt, teilte das Unternehmen am Dienstag Abend nach Börseschluss ad-hoc mit. Zum einen habe man direkte Anteile erworben, zum anderen sei Agrana bei der Steirischen Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. eingestiegen, die 68 Prozent am Gesamtkapital der Steirerobst AG hält.

Der Erwerb der indirekt via Steirische Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. gehaltenen Anteile an der Steirerobst AG stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Sobald diese erteilt sei, werde die Steirische Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. ein Pflichtangebot gemäß Übernahmegesetz stellen. Unter Berücksichtigung des 15-prozentigen Abschlages sei mit einem Angebotspreis von rund 24 Euro pro Aktie zu rechnen.

Weitere Wachstumsschritte geplant

Die Steirerobst-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2002 mit 611 Mitarbeitern einen Umsatz von 92 Mio. Euro und verfügt über Produktionsstandorte in Österreich, Ungarn, Rumänien, der Ukraine und Polen.

Mit der Anteilsaufstockung setze Agrana den Ausbau des Geschäftsbereiches Fruchtverarbeitung fort. Gemeinsames Ziel von Agrana und den Gesellschaftern der Steirischen Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. (Raiffeisenlandesbank Steiermark, Landes-Landwirtschaftskammer Steiermark, Desserta und Grazer Wechselseitige Versicherung) sei es, die Steirerobst AG im Hinblick auf eine europaweite Konsolidierung der Branche zu stärken und für weitere Wachstumsschritte vorzubereiten. (APA)

Share if you care.