Microsoft erklärt Unix-Servern den Kampf

3. Juni 2003, 20:58
8 Postings

1,7 Milliarden US-Dollar nächstes Jahr für Entwicklung der Windows-Server- Systeme vorgesehen

Microsoft will im kommenden Jahr mehr als 2,1 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung investieren. Das geht aus einer Erklärung von Paul Flessner, Senior Vice President von Microsofts Windows Server System, auf Microsofts Entwicklermesse Tech Ed 2003 in Dallas hervor. Der Großteil dieser Summe, 1,7 Milliarden Dollar, wird für die Weiterentwicklung von Microsofts Windows-Server-Systemen aufgewendet. Mit 450 Millionen Dollar will der Konzern Entwickler fördern.

Ziele

Ziel der Investitionen sei es die IT-Kosten in Unternehmen zu senken und die Einführung neuer Business-Lösungen zu beschleunigen. Vor allem soll aber die Fähigkeit der IT gestärkt werden, innovative Lösungen im Unternehmen bereitzustellen. "Heutzutage kämpfen die Kunden damit, dass die IT zu komplex und zu kostspielig ist. Eine Situation die von der gesamten Technologieindustrie verursacht wurde", so Flessner. "Unser Ziel ist es, die Verantwortlichen bei neuen IT-Projekten zu unterstützen, damit sie das volle Potenzial der IT ausschöpfen können."

Ziele

Die Investitionen in die Serversysteme sollen vor allem die Entwicklung neuer Anwendungen, eine einfachere Verwaltung der Lösungen und die bessere Verteilung von Informationen ermöglichen sowie die Leistungsfähigkeit der Server-Plattform verbessern. Mit den restlichen 450 Millionen Dollar will Microsoft seine Wissensdatenbank TechNet und sein Microsoft Developer Network (MSDN) erweitern. Zusätzlich plant der Konzern mehr als 200 Webcasts für IT-Profis, Trainingsseminare für Windows Server 2003, 125 neue Bücher für Entwickler, 35 E-Learning-Programme und 39 Kurse. (pte)

Share if you care.