April mit 2,5 Prozent Werbeplus

4. Juni 2003, 11:35
posten

Focus Media sieht "Stabilisierung des Marktes"

Erfreuliche Nachrichten gibt es für die heimische Medienbranche. Laut Focus Media Research sind die Bruttowerbeausgaben im April 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent gestiegen. Und auch im Zeitraum von Jänner bis April 2003 konnte ein Zuwachs von 2,7 Prozent verzeichnet werden. Die Diagnose der Focus-Marktforscher: "Eine Stabilisierung des Werbemarktes ist ersichtlich."

Plus für Tages- und Wochenzeitungen, Minus für Illustrierte und Außenwerbung

Im Printbereich wird eine Steigerung von 2,8 Prozent gegenüber April 2003 ausgewiesen. Die Tageszeitungen legten dabei um 0,6 Prozent zu, die regionalen Wochenzeitungen um 20,5 Prozent und die Fachzeitschriften um 6,3 Prozent. Ein Rückgang von zwei Prozent gab es dagegen laut Focus für Illustrierte und Magazine. Weniger wurde im April 2003 auch für die Außenwerbung ausgegeben, hier betrug der Rückgang 3,8 Prozent.

Minus 6,7 Prozent für den ORF

Mit minus einem Prozent leicht rückläufig war der Bruttowerbewert im TV-Sektor, wobei für Privatfernsehen ein Plus von 22,4 Prozent und für das ORF-Fernsehen ein Minus von 6,7 Prozent ausgewiesen wird.

Der Hörfunk bilanzierte mit einem Plus von 6,3 Prozent. Sowohl Privatradios (plus 11,2 Prozent) als auch ORF-Hörfunk (plus 4,4) verzeichneten dabei eine Steigerung. (APA)

Share if you care.