Die Welt der Blinden

3. Juni 2003, 15:21
posten

Wer weint, der sieht: Das TRANS ART PROJEKT wagt im WUK einen sehenswerten Versuch

Wie sieht es aus, wenn sich Sehende der Welt der Blinden annehmen?

Wie empfinden sehbehinderte Menschen die Welt, die Zeit?

Das internationale "The blind men-project" (Theaterschaffende aus Bulgarien, Ungarn, Österreich und Deutschland) wagt im WUK die Gegenüberstellung von blinden Sehenden und sehenden Blinden.
Als Ausgangsbasis für die Performance "Wer weint, der sieht" diente "Die Blinden" von Maurice Maeterlinck.
Der bulgarische Regisseur Nikolai Georgiew entwickelte daraus eine Performance, bei der Sehende und Nicht-Sehende die Welt der jeweils anderen näher gebracht werden soll.

Ein sehenswerter Versuch. (red)

TRANS ART PROJEKT Wer weint, der sieht Eine Performance nach Maurice Maeterlinck "Die Blinden" Do 5. bis Sa 7. Juni WUK 9., Währinger Str. 59, Beginn: 20.30 Uhr
  • Artikelbild
Share if you care.