KaZaA-User sollen für Filesharing bezahlt werden

3. Juni 2003, 10:06
1 Posting

Altnet plant neues Projekt und will für bereitgestellte Ressourcen zahlen - Produkte sollen legal angeboten werden

Der Newsdienst CNet berichtet von einem neuen Projekt der KaZaA-Mutter Altnet. Laut dieser CNet-Information würden User in Zukunft für die Bereitstellung ihrer Ressourcen beim Filesharing Geld bekommen.

Neue Software wird kommen

Noch in dieser Woche soll ein neues Software-Bundle von KaZaA erscheinen, dass neue Komponenten enthalten wird.Laut ersten Berichten soll es sich dabei um High-Security-File-Sharing-Software handeln. Dieses sichere Netzwerk wird neben dem bestehenden KaZaA-Netz funktionieren und soll vor allem legale Angebote ermöglichen. User die an dem Aufbau dieses Netzes mitwirken, sollen dafür auch bezahlt werden.

User können über das neue sichere Netz Dateien bereitstellen und erhalten für jeden Upload so genannte "Peer Points", die dann zu Geld gemacht werden können. In der neue Kazaa-Software soll es zudem besseren Virenschutz, Webbrowsing-Features und die Möglichkeit bei der Suchanfrage mehr als 1000 Ergebnisse zu erhalten, geben.(red)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.