Zuwachs für Centrino-Familie

3. Juni 2003, 09:23
posten

Intel beschleunigt seinen Notebook-Prozessor auf 1,7 GHz

Intel hat das erste Update seiner Centrino-Prozessoren vorgestellt. Insgesamt wird die Familie der Notebook-Chips um drei Modelle erweitert. Der Halbleiterhersteller hat seinen Pentium M auf eine Taktfrequenz von 1,7 GHz beschleunigt. Daneben bringt Intel eine Low-Voltage-Version mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz sowie einen Ultra-Low-Voltage-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,0 GHz auf den Markt. Zusätzlich hat Intel noch für dieses Monat ein Update der Netzwerksoftware für die sichere Datenübertragung per WLAN angekündigt.

Umstieg

Mit dem Software-Update will Intel den Übergang von der aktuellen Sicherheitstechnologie Wired Equivalent Access (WEP) auf Wi-Fi Protected Access (WPA) einleiten. Die neue Software (Intel Pro Network Connection Software v7.1) unterstützt den neuen Standard und wurde von der Wi-Fi Alliance zertifiziert. Intel hat seine Centrino-Familie auf der CeBIT 2003 erstmals offiziell vorgestellt.

Übernahme

Laut Intel wird die Centrino-Technologie, das Gesamtpaket aus Notebook-Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul weitgehend von den Notebookherstellern übernommen. Bisher gibt es 58 Modelle, die diese Technologie integrieren. Bis Ende des Jahres soll die Anzahl der Designs einschließlich Tablet PCs auf über 125 wachsen. Der Preis für den jüngsten Pentium M 1,7 GHz zusammen mit dem Gesamtpaket aus Chipsatz und WLAN-Modul beträgt 694 Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück. Die Preise für die jüngste Low-Voltage und Ultra-Low-Voltage-Ausführung betragen 341 Dollar beziehungsweise 319 Dollar. (pte)

Link

Intel

Share if you care.