Stinkefinger-Aphrodite am "Focus"-Cover: Prozess beginnt am Dienstag

28. November 2011, 14:59
posten

Anzeige wegen übler Nachrede, Verleumdung und Verunglimpfung griechischer Staatssymbole

Athen - Der Prozess in der Causa "Aphrodite-Stinkefinger" soll am Dienstag in Athen beginnen. Griechische Rechtsanwälte hatten Anfang des Jahres das deutsche Nachrichtenmagazin "Focus" und mehrere seiner Redakteure sowie den Reisejournalisten Klaus Bötig wegen übler Nachrede, Verleumdung und Verunglimpfung griechischer Staatssymbole angezeigt. "Focus" hatte vergangenes Jahr eine Aphrodite mit Stinkefinger auf dem Titel abgebildet.

Der Prozess war im August zunächst verschoben worden. Die Richter stellten damals fest, dass sechs der Angeklagten nicht vorschriftsmäßig geladen worden waren. Zudem fehlten zwei Verteidiger des frei für den "Focus" und "Focus Online" schreibenden Reisejournalisten Klaus Bötig - sie konnten nicht rechtzeitig in Athen sein.

Mit dem Satz "Betrüger in der Eurofamilie" hatte der "Focus" am 22. Februar 2010 die griechische Liebesgöttin mit ausgestrecktem Mittelfinger auf dem Titel gezeigt und damit auf die desolate Finanzlage Griechenlands angespielt. Es dauerte nicht lange, bis eine griechische Boulevardzeitung, die "Eleftheros Typos", mit der Berliner Siegesgöttin und einem Hakenkreuz konterte.

Für einen der klagenden Rechtsanwälte, Theodoros Frangakis, "eine Beleidigung übelster Art". Für die Gegenseite eine "absurde" Anzeige. Die Kläger fordern eine Entschuldigung, dann wäre man bereit, die Klage zurückzunehmen. (APA)

Share if you care.