Fernost-Leitbörsen überwiegend fester

29. November 2011, 11:43
posten

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag überwiegend fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 190,33 Zähler oder 2,30 Prozent auf 8.477,82 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 218,39 Zähler (plus 1,21 Prozent) auf 18.256,20 Einheiten.

Ein leichtes Minus musste hingegen der Markt in Singapur hinnehmen. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.688,10 Zählern und einem Rückgang von 6,33 Punkten oder 0,23 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 41,5 Zähler oder 1,01 Prozent auf 4.167,30 Einheiten. An der Chinesischen Börse zog der Shanghai Composite um 1,23 Prozent auf 2.412,39 Punkte an.

Unterstützend werteten Marktteilnehmer Hoffnungen auf Fortschritte in der Bekämpfung der Euro-Krise. Vor dem Finanzministertreffen der Eurozone, deren Schwäche die asiatische Exportwirtschaft zu belasten droht, waren insbesondere konjunktursensible Stahl- und Elektronikwerte gefragt.

Die Papiere des Elektronikkonzerns Hitachi stiegen um fünfeinhalb Prozent, die Kurse des Druckerherstellers Kyocera und des Elektronikkonzerns Mitsubishi verbesserten sich ebenfalls zwischen vier und fünf Prozent.

In Hongkong verteuerten sich HSBC um 2,80 Prozent auf 58,70 Hongkong Dollar. Ebenfalls im Finanzbereich ging es für die Papiere von Bank of East Asia um 2,76 Prozent auf 26,10 Hongkong Dollar nach oben. Bank of Communications verbuchten ein Plus in der Höhe von 2,46 Prozent auf 5,0 Hongkong Dollar. (APA)

Share if you care.