Wieso müssen Handys und Co im Flugzeug ausgeschaltet werden?

28. November 2011, 10:12
350 Postings

Über den Sinn der Vorschrift, während Start und Landung alle elektronischen Geräte auszuschalten, scheiden sich die Geister

In Zeiten, in denen man dank Smartphone, Tablet, E-Book-Reader oder Laptop "always on" ist, stellt eine Zwangspause wie auf Flügen für die Einen vielleicht eine willkommene Erholung dar. Bei anderen breitet sich jedoch eine innere Unruhe aus, wenn sie ihre "Exobrains" abschalten müssen. Mobilfunk, WLAN - Funksignale müssen während eines Fluges komplett deaktiviert, elektronische Geräte während Start und Landung ausgeschaltet werden. Aber warum eigentlich?

Lieber nichts riskieren

Nick Bilton von der New York Times hat versucht der Frage auf den Grund zu gehen. So streng die derzeitigen Auflagen sind, was man an Bord mitnehmen darf (man denke nur an die Vorschriften für Flüssigkeiten), Kontrollen, ob jemand das Smartphone oder den iPod wirklich ausgeschaltet hat, gibt es nicht. Ist es also wirklich nötig oder vielleicht nur eine Schikane? Ein Sprecher der US-Flugaufsichtsbehörde argumentiert gegenüber Bilton, dass man in Bezug auf Mobilfunksignale und WLAN bisher weder eindeutig nachweisen noch widerlegen konnte, ob sie die Bordelektronik stören können, also lieber nichts riskieren. Wieso elektronische Geräte auch im Flugmodus abgeschaltet werden sollte, bleibt unklar.

Flugmodus besser als ausschalten?

Hier scheiden sich die Geister. Denn laut Elektroingenieuren könnte es gefährlicher sein, wenn mehrere, wenn nicht sogar alle Passagiere ihre Geräte nach dem OK des Piloten gleichzeitig wieder einschalten. Denn dann würden auch GPS, WLAN und Mobilfunk bei allen gleichzeitig aktiviert werden - jedenfalls bevor man in den Flugmodus wechseln kann. Laut Michael Altschul, Sensior Vice President der Mobilfunk-Verband CTIA, hätten bisherige Studien keine eindeutigen Beweise geliefert, dass Mobilfunksignale die Funksignale an Bord stören könnten. Hier kämen einerseits unterschiedliche Frequenzen zum Einsatz, andererseits seien die Instrumente eines Flugzeugs abgeschirmt.

Noch kein Absturz wegen eines Handys

Und tatsächlich: bisher hat es auch laut US-Flugbehörde noch keinen nachweisbaren Zwischenfall auf einem Flugzeug oder gar einen Absturz gegeben, der auf ein eingeschaltetes Handy oder ein anderes Gerät zurückzuführen war. Würde ein elektronisches Gerät wirklich eine ernsthafte Gefahr an Bord darstellen, wären sie erst gar nicht im Handgepäck erlaubt, meint Bilton. Es sei daher an der Zeit, die Vorschriften zu überarbeiten. (red)

Frage an die LeserInnen: schalten Sie Ihre elektronischen Geräte während Start und Landung komplett aus?

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wie sinnvoll ist die Vorschrift, während Start und Landung alle elektronischen Geräte auszuschalten, wirklich?

Share if you care.