Neuer Übergangspremier ernannt

Auftrag eine Regierung der Nationalen Einheit zu bilden

Sanaa - Im Jemen kommen die Bemühungen um eine neue Regierung nach dem Machtverzicht von Präsident Ali Abdullah Saleh voran. Vizepräsident Abed Rabbo Mansur Hadi ernannte am Sonntag Oppositionschef Mohammed Basindwa zum Übergangs-Ministerpräsidenten und beauftragte ihn per Dekret damit, eine Regierung der Nationalen Einheit zu bilden. Am Samstag setzte Hadi außerdem Präsidentschaftswahlen für den 21. Februar an.

Saleh hatte vergangenen Mittwoch ein Abkommen zum Machtverzicht unterzeichnet. Die Vereinbarung sichert ihm Immunität vor Strafverfolgung zu und sieht vor, dass er seinen Titel so lange behält, bis ein Nachfolger gewählt ist. Saleh wäre der vierte arabische Herrscher, der im Zuge der Volksaufstände in Nordafrika und dem Nahen Osten seinen Posten verliert. Im Jemen hatten die Menschen seit zehn Monaten protestiert. Hunderte wurden getötet.

Trotz der politischen Fortschritte kommt das Land jedoch nicht zur Ruhe. So wurden im Nord-Jemen am Wochenende nach Angaben sunnitischer Kämpfer bei Angriffen schiitischer Rebellen mindestens 25 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. (APA/Reuters)

Share if you care