Papst: Sexueller Missbrauch nicht nur ein Problem der Kirche

    26. November 2011, 18:22
    26 Postings

    Treffen mit Bischöfen aus den USA

    Sexueller Missbrauch ist nach Auffassung von Papst Benedikt XVI. nicht nur ein Problem der katholischen Kirche. Bei einem Treffen mit Bischöfen aus den USA sagte das Kirchenoberhaupt am Samstag im Vatikan, die Maßstäbe der Kirche im Umgang mit der "Geißel" des sexuellen Missbrauchs sollten auch für alle anderen Institutionen gelten. Der Kirche in den USA unternehme "ernsthafte Anstrengungen, um sich dieser Wirklichkeit zu stellen", lobte der Papst. Er hoffe, dass das Bemühen der Kirche der gesamten Gesellschaft dabei helfen werde, die Ursachen, das "wahre Ausmaß" und die "verheerenden Folgen" von sexuellem Missbrauchs zu erkennen und zu bekämpfen.

    Das Image der katholischen Kirche in den USA ist durch eine Reihe von Missbrauchsskandalen schwer angeschlagen. Allein 2010 wurden fast 700 mutmaßliche Übergriffe gemeldet, die allerdings oft schon Jahrzehnte zurücklagen. Auch in Deutschland, Irland, Österreich, der Schweiz, Belgien und in Italien wurden Missbrauchsskandale um katholische Geistliche bekannt.

    Unterdessen hat der Papst den Erzbischof Charles John Brown aus den USA zum neuen Vatikanbotschafter in Irland ernannt. Er löst Guiseppe Leanza ab, der im Juli nach harter Kritik von Premierminister Enda Kenny am Umgang der katholischen Kirche mit Missbrauchsfällen in Irland abberufen worden war. Der 52-jährige Brown arbeitete zuletzt für die Glaubenskongregation, die unter anderem die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche untersucht. (APA)

    Share if you care.