Chrome bekommt Gamepad-, Webcam- und WebRTC-Support

  • Das für Anfang 2012 geplante Chrome-Update verspricht Unterstützung für Webcam, WebRTC und Gamepad.
    foto: dapd, marcio jose sanchez

    Das für Anfang 2012 geplante Chrome-Update verspricht Unterstützung für Webcam, WebRTC und Gamepad.

Vereinfachter Video-Chat ohne externe Anwendungen

Wie bereits im Juni angekündigt - der WebStandard berichtete - soll Googles Browser Chrome Anfang 2012 native Gamepad-, Webcam- und WebRTC-Unterstützung bekommen. Dies bestätigte Paul Kinlan vom Chrome Team auf der Entwicklerkonferenz in Liverpool, berichtet Techcrunch.

Gamepad und WebRTC

Der Video-Chat kann so direkt im Browser ohne Software wie Skype oder Facetime genutzt werden. Auch webbasierten Games erhalten im Update einen Schub. Ein Plug-and-Play Gamepad soll ebenfalls unterstützt werden. Der Einsatz der Technologie WebRTC ermöglicht Echtzeitkommunikation, wodurch Webseiten unkompliziert via HTML und Javascript eigene Chat-Anwendungen integrieren können. Damit lassen sich Cloud-Gaming-Dienste, wie beispielsweise von OnLive bekannt, anbieten. Google arbeite derzeit an einem OnLive-ähnlichen Streamingdienst. Der schwierigste Teil dabei, erklärte Kinlan, seien die Lizenzierungsvereinbarungen.

HTML5

Nachdem HTML5 zunehmend zum Standard und Flash-Nachfolger avanciert ist, könnte der Google-Browser mit den Updates mehr und mehr zur ernstzunehmenden Konkurrenz am Browser-Markt werden und seine Marktposition stärken.

Chrome 15.0

Vor einem Monat erschien die letzte Vollversion von Chrome. Durch das neue Layout beim Öffnen der Tabs in der Version 15.0 sollen NutzerInnen rascher zu ihren Anwendungen finden. Ein konkretes Datum für die Aktualisierungen wurde nicht genannt, es ist vom ersten Quartal 2012 die Rede. (red)

Share if you care