Gewichtheber-Legende Wassili Alexejew verstorben

25. November 2011, 22:22

Zweimaliger Olympiasieger wurde in den 1970er Jahren zum Weltstar

München - Die Gewichtheber-Legende Wassili Alexejew ist am Freitag in München gestorben - dort wo der sowjetische Superschwergewichtler bei den olympischen Sommerspielen 1972 Gold gewann. Nun erlag Alexejew 69-jährig in einer Klinik der bayerischen Landeshauptstadt akuten Herzproblemen.

Für Alexejew war der Triumph von München der erste von zwei Olympiasiegen. Auch in Montreal vier Jahre später war der 150-Kilo-Koloss nicht zu schlagen. Legenden umranken die Karriere Alexejews. So soll er 1972 vor seinem überlegenen Sieg 26 Spiegeleier zum Frühstück gegessen haben. Bei einer Tournee in den USA riss der Russe einarmig schwerste Gewichte. Er hatte sich verletzt, wollte das Publikum aber nicht enttäuschen.

Je achtmal wurde Alexejew Welt- und Europameister und blieb dabei von 1970 bis 1977 ungeschlagen. Der "Kran von Schachty" hob nicht weniger als 80 Weltrekorde - kein anderer sollte so etwas auch nur annähernd schaffen, kein anderer Gewichtheber wurde je so berühmt wie Alexejew. Sein letzter Dreikampf-Weltrekord von 645 Kilo blieb eine Marke für die Ewigkeit, da nach Streichung des Drückens später nur noch ein Zweikampf bestritten wurde.

Ein weiteres Superlativ in Alexejews Karriere war die Spartakiade 1970, bei der er an einem Abend sieben Weltrekorde aufstellte. Den Tiefpunkt erlebte der alternde Alexejew zehn Jahre später, als er ausgerechnet bei den olympischen Spielen in Moskau bereits am Anfangsgewicht scheiterte.

Nach dem Karrierenende arbeitete Alexejew als Trainer in Schachty bei Rostow. Von 1990 bis 1992 war er Nationaltrainer der UdSSR bzw der GUS, deren Mannschaft unter seiner Führung bei Olympia 1992 in Barcelona fünf Siege und zehn Medaillen einheimste. In Schachty, wo eine Schule nach ihm benannt ist, erhielt er 1996 die Ehrenbürgerschaft. (red)

Bei Todesfällen ist das Forum geschlossen.

Share if you care.