Taxi zur Revolution

25. November 2011, 19:05
posten

Antworten auf Fragen zum Aufstand: Der ägyptische Autor Chalid al-Chamissi liest in Salzburg aus seinem Roman "Im Taxi"

Salzburg - Ende Jänner, Anfang Februar dieses Jahres erschütterten 18 Tage die Welt, auf jeden Fall aber Ägypten.

Nicht nur weil der Journalist, Filmemacher und Schriftsteller Chalid al-Chamissi nah am Epizentrum der Bewegung wohnt, verbrachte er damals jeden Tag bei den Empörten. Die kämpfen jetzt weiter, wollen sich weder mit kosmetischen Maßnahmen zufriedengeben noch die alten Ungerechtigkeiten von "neuen" Gesichtern als gesellschaftlichen Wandel verkaufen lassen.

Am Montag wird Chalid al-Chamissi jedenfalls nicht mitdemonstrieren, denn er stellt in Salzburg sein Buch Im Taxi. Unterwegs in Kairo vor. Ursprünglich 2007 in Kairo veröffentlicht, kam die deutsche Übersetzung (von Kristina Bergmann) im Basler Lenos-Verlag genau zur richtigen Zeit, nämlich parallel zum Aufstand Anfang des Jahres. Im Taxi ist die ultimative Erklärungshilfe zu diesen Ereignissen, zwar Fiktion, aber eine, die sich aus vielen Begegnungen und Gesprächen al-Chamissis mit Landsleuten, nicht nur Taxlern, speist.

In 58 mitunter sehr komischen Episoden gibt der Autor den einfachen Menschen von der Straße eine Stimme, schafft so ein Bild von der Gesellschaft während Mubaraks Gewalt- und Willkürregime.

Was der saturierte Mitteleuropäer über die grassierende Armut, Korruption und Freunderlwirtschaft, die brutalen Polizeimethoden und die Verlogenheit in der ägyptischen Gesellschaft liest, sollte alle Fragen nach den Gründen für die Revolution beantworten. In al-Chamissis Heimat schaffte es das Buch an die Spitze der Verkaufscharts, auch eine authentische Aussage zum politischen Bewusstsein wie der Humorfähigkeit der ägyptischen Menschen. Einziger Österreich-Termin. (Gerhard Dorfi, DER STANDARD - Printausgabe, 26./27. November 2011)

28. 11.: Salzburg, Literaturhaus, 0662/42 24 11, 20.00

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Said Ali am 26. April 2007 "on the road'". Chalid al-Chamissi redete für seinen Roman mit 60 Taxifahrern.

Share if you care.