Mehr Polizisten in den Einkaufsstraßen

25. November 2011, 12:44
12 Postings

Rund 100 Beamte zusätzlich unterwegs

Wien -  Um das Sicherheitsgefühl der Geschäftsleute und Konsumenten in der Vorweihnachtszeit zu erhöhen, setzen Wirtschaftskammer und Polizei auf Zusammenarbeit. Die Exekutive wird ihre Präsenz erhöhen, rund 100 Beamte zusätzlich werden unterwegs sein. Die Kammer bietet außerdem einen SMS-Dienst für Händler, der über sicherheitsrelevante Vorkommnisse in der näheren Umgebung informiert.

"Rund 100 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten werden in den kommenden Wochen unterwegs sein. Durch Fußstreifen in Uniform und Zivil werden die Einkaufsstraßen und auch die kleineren Einkaufsgrätzel besonders dicht bestreift", kündigte der Wiener Landespolizeikommandant Karl Mahrer an. Die Ablösezeiten der Beamten würden den Öffnungszeiten angepasst und somit flexibel gestaltet. Zudem werde der Einsatz der motorisierten Sektorstreifen um 30 Prozent erhöht, um bei Bedarf umgehend Sofortfahndungen einleiten zu können.

SMS-Sicherheitsservice

Die Wirtschaftskammer wird in den Einkaufsstraßen Broschüren an die Kaufleute verteilen, um über Prävention, Gefahrenerkennung oder Sicherheitstechnik zu informieren. Zusätzlich gibt es bereits seit 2006 ein kostenloses SMS-Info-Service für Händler. Sie erhalten Kurzmitteilungen über Vorfälle in ihrer Umgebung, wie etwa eine Häufung von Taschendiebstählen oder einen vermehrten Umlauf von Falschgeld. "Mittlerweile sind in Wien bereits über 70 Straßenzüge bzw. über 4.000 Kaufleute auf diesem Weg mit der Polizei vernetzt", berichtete Wirtschaftskammer Wien-Präsidentin Brigitte Jank. Wöchentlich würden bis zu acht Kurzmitteilungen verschickt werden. Die Interessensvertretung plant, dieses Service 2012 auszubauen und noch mehr Unternehmer einzubinden. (APA)

Share if you care.