T-Mobile: "Android ist nicht aufzuhalten"

25. November 2011, 17:52
53 Postings

Netzbetreiber plant Wien mit WLan-Hotspots zu versorgen

Das Weihnachtsgeschäft ist für die Mobilfunkbetreiber die wichtigste Zeit im Jahr. Für T-Mobile läuft das diesjährige Geschäft sehr rund, betonte Marketing-Chefin Maria Zesch, am Freitag, vor Journalisten in Wien.

„Acht von zehn verkauften Geräten sind Smartphones"

Der zweitgrößte heimische Netzbetreibers Netzbetreiber setzt heuer stark auf Kampftarife und Smartphones. „Acht von zehn verkauften Geräten sind Smartphones", so Zesch.
Bei den Betriebssystemen merkt T-Mobile eine starke Nachfrage bei Android Geräten. Das Samsung Galaxy Ace hat das iPhone als Besteller abgelöst. Das Apple-Handy führte die Verkaufscharts der Mobilfunker seit Jahren an. "Android ist nicht aufzuhalten", so Zesch. Über 40 Prozent der verkauften Geräte nutzen das freie Betriebssystem als Basis.

Wlan-Hotspots in Wien

Der Mobilfunker überlegt auch Teile von Wien, etwa den Rathauslatz, künftig mit einem drahtlosen Internetzugang zu versorgen. T-Mobile hat 2003 den österreichischen WLan-Anbieter metronet gekauft und sich damit in die vorderste Riege der WLan-Anbieter in Österreich katapultiert. Zeitweise betrieb man über 350 Hotspots in Österreich.  Nach dem Ausbau des UMTS-Netzes wurden diese Internetzugänge wieder verschlossen. (sum)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.