"Unter Wasser, über Leben"

24. November 2011, 21:21
8 Postings

Buch-Präsentation von Österreichs erfolgreichster Schwimmerin in Vösendorf - Mirna Jukic zog auf 184 Seiten Bilanz

Vösendorf - "Unter Wasser, über Leben" - Mirna Jukic hat am Donnerstag 184 Seiten über ihr bisheriges, 25 Jahre altes Leben präsentiert. Im mit Martin Sörös geschriebenen und im neuen Vösendorfer "Eybl World-Store" vorgestellten Buch erzählt die erfolgreichste Schwimmerin Österreichs über ihre Anfangsjahre in den Kriegswirren von Vukovar, über ihre spätere Flucht mit Vater Zeljko und Bruder Dinko nach Wien bis zu den unzähligen Erfolgen und Medaillen als Österreicherin mit Olympia-Bronze 2008 als Höhepunkt.

"Es kommt nicht darauf an, wie viele Jahre man ist, sondern was man zu erzählen hat", wehrte sich Jukic in der Präsentation ein wenig gegen die Bezeichnung ihres Werks als Biografie. "Ich habe darin über mein Leben erzählt, aber auch über Themen, über die ich eine Meinung habe." Viereinhalb Monate sind von den ersten geschriebenen Zeilen bis zur Fertigstellung Mitte Oktober vergangen. Die Idee zum Buch war im Frühjahr während ihrer Teilnahme bei der ORF-Sendung "Dancing Stars" aufgekommen.

Viele Wegbegleiter waren gekommen, um mit Mirna Jukic ihr erstes Vierteljahrhundert sozusagen offiziell abzuschließen. An aktiven und Ex-Schwimmern waren außer Bruder Dinko noch Maxim Podoprigora, Vera Lischka, Thomas Narnhofer und Ex-Synchronschwimmerin Lisbeth Mahn gekommen. Das ehemalige Wassersprung-Ass Anja Richter lüftete zudem ein Geheimnis: "Das zweite Kind ist unterwegs, Termin ist der 1. Mai."

Gesichtet wurden auch u.a. Schwimmverbandspräsident Paul Schauer, Moderatorin Patricia Kaiser und Rudolf Sporrer, Generalsekretär des Tischtennis-Verbandes (ÖTTV). Beruflich verhindert war Jukic-Mutter Mirela. Sie wie Zeljko und Dinko Jukic wurden in die Recherchen zum Buch eingebunden. Außerdem sind im Buch einige Gastkommentare zu lesen. Für 24,90 Euro ist es zu haben, am Samstag ab 14.00 Uhr findet im "Eybl World-Store" eine Signierstunde mit Mirna Jukic statt. (APA)

Share if you care.