"Neue Zürcher Zeitung" installiert Bezahlschranke

24. November 2011, 18:27
14 Postings

Online und Print wird 2012 zusammengeführt - nzz.ch wird kostenpflichtig, iPad-Version ausgebaut

Gravierende Änderungen stehen nächstes Jahr bei der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ) ins Haus. Das Schweizer Medienhaus wird künftig auf einen integrierten Newsroom setzen. Die Print- und Onlineredaktion wird zusammengeführt und soll gemeinsam die Inhalte für alle Kanäle produzieren, das berichtet der Branchendienst persoenlich.com. Die Zusammensetzung der Teams wird thematisch strukturiert, die Kanäle sind Print, Online und das iPad.

Im Zuge der Umstellung soll auch das Onlineangebot kostenpflichtig werden. Wann die Bezahlpflicht genau eingeführt wird und wie viel Geld User berappen müssen, steht laut dem Artikel noch nicht fest. Von einem Kombiangebot mit Print auf der einen, und nur online auf der anderen Seite, ist auszugehen. Die Umsetzung der Maßnahmen soll im ersten Halbjahr 2012 erfolgen.

Neue iPad-Versionen

Weitere Neuerung: Die Pdf-Ausgabe fürs iPad wird mit einer kostenpflichtigen Digitalausgabe der "NZZ" und "NZZ am Sonntag" ergänzt. Hier sollen die Inhalte laufend aktualisiert werden und auch auf anderen Geräten verfügbar sein."Wir haben gemerkt, dass es zunehmend eine Klientel gibt, die nicht mehr zeitungsaffin ist. Sie ist aber auch nicht zeitungsaffin auf dem iPad. Diese Klientel braucht eine andere Darbietungsform", sagt Markus Spillmann, NZZ-Chefredakteur, zu persoenlich.com.

Die Reaktion der Redaktion beschreibt Spillmann mit gemischten Gefühlen: "Die Redaktion ist sehr leistungsfähig. Sie hat eine hohe Loyalität zur Marke NZZ und sie ist überdurchschnittlich gut qualifiziert - inhaltlich wie auch handwerklich. Aber natürlich braucht sie nun auch noch etwas Motivation. Und die bekommt sie von mir." (red)

  • Jetzt noch gratis, nächstes Jahr kostenpflichtig: nzz.ch
    foto: screenshot/nzz.ch

    Jetzt noch gratis, nächstes Jahr kostenpflichtig: nzz.ch

Share if you care.