Arbeitslose Akademiker verkaufen ihr Gesicht

24. November 2011, 17:57
36 Postings

Spaßiger Job gegen Studien-Schulden

London - Wer Ross Harper und Ed Moyse auf der Straße trifft, hält sie vermutlich für verrückt: Mit buntbemalten Gesichtern, eigenartigen Schriftzügen auf Stirn oder Wangen und selig lächelnd bereisen sie Großbritannien - und verdienen damit ihr Geld.

Am Anfang der Geschäftsidee stand Aussichtslosigkeit, denn derzeit finden rund 20 Prozent der britischen Uni-Abgänger keinen Job. Der 21-jährige Ross Harper und der 22-jährige Ed Moyse, Absolventen der Neuro- und Wirtschaftswissenschaften, sahen sich im Sommer nach Abschluss ihrer Studien mit umgerechnet fast 58.000 Euro Schulden konfrontiert. "Verängstigt, verzweifelt und verwirrt haben wir also begonnen, zu tun, was wir niemals tun wollten: unseren Körper zu verkaufen", schreiben sie auf ihrer Homepage buymyface.com.

Ganz so dramatisch ist es dann doch nicht. Denn es scheint, die beiden haben Spaß an ihrem verrückten Projekt: Ein Jahr lang wollen sie jeden Tag ihr Gesicht mit Fingerfarben bemalen und zahlenden Kunden als Werbefläche dienen. Am ersten Tag verkauften sie ihre Gesichter für ein Britisches Pfund, seither steigen die Preise kontinuierlich. Im Dezember müssen für 24 Stunden schon zwischen 100 und 170 Pfund bezahlt werden. Bemalt laufen sie durch London, besuchen Freizeitparks oder Studentenfeste und stellen Bilder von sich online. "Wenn es weiter so gut läuft, sind wir bald schuldenfrei", sagt Harper. Jobangebote hätten sie zwischenzeitlich auch schon bekommen - aber dankend abgelehnt. (Katharina Mittelstaedt, UNISTANDARD, Printausgabe, November 2011)

  • Ross Harper und Ed Moyse bieten ihr Gesicht als Werbefläche an.
    foto: buymyface.com

    Ross Harper und Ed Moyse bieten ihr Gesicht als Werbefläche an.

Share if you care.