Djokovic folgt Nadal ins Aus, nur Federer makellos

26. November 2011, 12:20
213 Postings

Spanier muss sich Tsonga geschlagen geben, "Djoker" seinem Landsmann Tipsarevic - Schweizer zieht ungeschla­gen ins Halbfinale ein

London - Das Halbfinale der ATP-World-Tour-Finals in London muss ohne die Top 3-Spieler der Weltrangliste auskommen. Nachdem die Nummer 1 der Welt Novak Djokovic am Freitag sein Spiel gegen Landsmann Janko Tipsarevic verlor (6:3, 3:6, 3:6), musste der serbische Shootingstar der Saison mitansehen, wie der bereits fix aufgestiegene David Ferrer sein Spiel gegen den Tschechen Tomas Berdych in drei Sätzen verlor. Die beiden letztgenannten Kontrahenten steigen damit mit je zwei Siegen in die Vorschlussrunde auf, Djokovic beendet seine Saison verfrüht.

Der "Djoker" konnte gegen Tipsarevic zwar den ersten Satz gewinnen, ansonsten aber nicht an den nahezu unbezwingbar wirkenden Spieler erinnern, der er vor allem in der ersten Jahreshälfte gewesen war. Für den stark spielenden Tipsarevic hatte das Spiel nur Prestigecharakter, sein Ausscheiden stand am letzten Tag der Gruppenphase bereits außer Frage.

"Mein Körper sagt, es ist einfach zu viel", sagte Djokovic. Der 24-Jährige, der am Freitag erstmals in seiner Karriere gegen seinen guten Freund und Landsmann Janko Tipsarevic verloren hatte, wird sich nun gemeinsam mit seinem Bezwinger auf den Malediven von den Strapazen des Jahres erholen. Tipsarevic, der als Ersatzmann von Andy Murray (Nummer 3, musste nach der Niederlage im ersten Spiel gegen Ferrer wegen Verletzung ersetzt werden) neben 70.000 Dollar für seine Anwesenheit durch den Sieg auch noch weitere 120.000 Dollar Preisgeld einheimste, gab danach aus zu, dass Djokovic an diesem Tag nicht sein Bestes gezeigt hat: "Ich will meine Leistung nicht herunterspielen, aber ich kann offen sagen, dass das nicht der Novak Djokovic von Wimbledon oder den US Open war".

Im zweiten Spiel der Gruppe A schien zunächst trotzdem alles für Djokovic zu laufen. Der Spanier Ferrer entschied den ersten Satz mit 6:3 für sich, hielt auch im zweiten das Spiel lange offen und ging zwischenzeitlich sogar mit einem Break in Führung. Berdych fightete allerdings zurück und beim Stand von 6:5 für ihn gelang ihm das entscheidende Break. Im letzten Satz hatte der Tscheche dann keine Mühe mehr mit Ferrer und sprintete mit 6:1 ins Halbfinale.

Dort treffen Gruppensieger Berdych und Ferrer nun auf den Roger Federer (als Nummer 4 nun bestgesetzter Spieler) und Jo-Wilfried Tsonga. Rafael Nadal (Nummer 2) unterlag bereits am Donnerstagabend im dritten Gruppenspiel gegen Tsonga. Der Spanier schied mit dem 6:7, 6:4, 3:6 gegen den Franzosen auch aus dem Turnier aus. Beide hatten vor dem finalen Gruppenspiel einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. Tsonga stand damit nach Federer als zweiter Halbfinal-Teilnehmer der Gruppe B fest. Feder hatte davor auch sein drittes Gruppenspiel gewonnen. In 107 Minuten bezwang er den US-Amerikaner Mardy Fish mit 6:1, 3:6 und 6:3. Zuvor hatte der Schweizer bereits Tsonga und Nadal bezwungen. Er steht bei seiner zehnten Teilnahme damit zum siebten Mal mit drei Gruppensiegen im Halbfinale. (red)

Halbfinale-Paare:

Berdych (CZE) - Tsonga (FRA)

Federer (SUI) - Ferrer (ESP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Djokovic zieht Leine.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Federer zieht durch.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nadal zieht den Kürzeren.

Share if you care.