PR-Staatspreis 2011 geht an Salzburg AG

  • PR-Staatspreis 2011 geht an Salzburg AG für das Projekt  "Wasserkraft Sohlstufe Lehen"
    foto: prva

    PR-Staatspreis 2011 geht an Salzburg AG für das Projekt  "Wasserkraft Sohlstufe Lehen"

Projekt Wasserkraft Sohlstufe Lehen ausgezeichnet - Kommunikator des Jahres: Hannes Androsch

Der diesjährige Staatspreis für Public Relations geht an die Salzburg AG für das Projekt "Wasserkraft Sohlstufe Lehen. Stakeholder-Kommunikation für eine Großbaustelle in der Weltkulturerbe-Stadt Salzburg". Das Projekt ist gleichzeitig Kategoriensieger bei Corporate PR. Die Preisverleihung fand im Rahmen der PR-Gala am Donnerstag Abend statt. 

"Das diesjährige Staatspreissieger-Projekt zeichnet sich durch ein besonders dialogorientiertes und nachhaltiges Konzept aus. Das frühe Einsetzen der gesprächs- und lösungsorientierten Kommunikation mit allen Dialoggruppen führte schließlich zu einer vertrauensvollen und unproblematischen Umsetzung des Projektes. Die Nachhaltigkeit ist durch die Fortführung des Dialoges mit den Anrainern sowie durch laufende Informationen gewährleistet. Dieses systematische und zielgerichtete Konzept führt weg von der Einwegkommunikation direkt hin zum Dialog. 'Wasserkraft Sohlstufe Lehen' bewies trotz Widrigkeiten wie zum Beispiel der Sensibilität des Standorts, dass durch die gezielt gesetzten Maßnahmen und das Handeln im Interesse aller Beteiligten ein solches Großprojekt zu einem exzellenten Ergebnis führt. Die langfristig angesetzte Kampagne vermittelt ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl und glänzt dadurch mit Vorbildwirkung", heißt es in der Jurybegründung

Weitere Preisträger

  • Kategoriensieger Interne Kommunikation: Der neue bauMax: Interne Change-Kommunikation eines österreichischen Leitbetriebs mit internationaler Ausrichtung | PR-Träger: bauMax AG | Externer Berater: PROsCOM
  • Kategoriensieger Online & Social Media PR: Das Gesicht der ÖBB auf Facebook - Transparenz und Dialog als Zeichen der Veränderung | PR-Träger & Umsetzung: ÖBB-Holding AG
  • Kategoriensieger Produkt & Service PR: ARGE Heumilch-Informationsoffensive | PR-Träger: ARGE Heumilch | Externer Berater: wiko wirtschaftskommunikation
  • Kategoriensieger PR Spezialdisziplin: "Lehrlinge on Tour" | PR-Träger: Lidl Austria GmbH | Externer Berater: ikp Salzburg PR & Lobbying GmbH

Kommunikator des Jahres 2011: Hannes Androsch

Zum 16. Mal vergab der Public Relations Verband Austria (PRVA) an eine Person aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur oder Sport die Auszeichnung "Kommunikator bzw. Kommunikatorin des Jahres". Mit diesem Titel wird eine Persönlichkeit geehrt werden, die nicht hauptberuflich in der Kommunikationsbranche tätig, aber durch eine besonders hohe Qualität der Kommunikation positiv aufgefallen ist und vorwiegend in Österreich agiert. Hannes Androsch - ehemaliger Vizekanzler und Finanzminister, Industrieller, Initiator des Volksbegehrens Bildungsinitiative - wurde beim Onlinevoting zum Sieger gekürt. Nominiert waren weiters: Nikolaus Glattauer, Pamela Rendi-Wagner, Renee Schroeder udn Andreas Treichl. (red)

Link
Public Relations Verband Austria

Die Jury des Staatspreis für Public Relations 2011
Martin Bredl: Juryvorsitzende | Hannes Haas: stv. Institutsvorstand / Inst.f.Publizistik- und Kommunikationswissenschaft | Waltraud Kaserer: Pressesprecherin Kabinett des Bundesministers / Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend | Gerhard Kürner: PRVA-Vorstandsmitglied, Leiter Konzernkommunikation / voestalpine AG | Elisabeth Leopoldinger: PRVA-Wissenschaftpreisträgerin 2011 / Universität Wien | Sieglinde Martin: Leiterin Institut für Kommunikationsmanagement / FHWien-Studiengänge der WKW | Wolfgang Martinek: PRVA-Vizepräsident, Geschäftsführer NPH Österreich | Wolfgang Mitterlehner: Kommunikation / Kammer für Arbeiter und Angestellte | Ulrich Nies: Präsident Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) | Franz Rest: Abteilung PR & Unternehmenskommunikation / Universität Salzburg, FB Kommunikationswissenschaft | Regula Ruetz: Präsidentin „pr suisse", Schweizerischer PR-Verband (SPRV) | Peter Schiefer: Pressesprecher / Industriellenvereinigung | Hannes Schopf: Leiter Öffentlichkeitsarbeit / Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) | Rosemarie Schuller: Präsidentin Verband für Integrierte Kommunikation (ViKOM) | Angelika Sery-Froschauer: Obfrau Fachverband Werbung & Marktkommunikation / Wirtschaftskammer Österreich

Share if you care
3 Postings
Staatspreis

Mich würde noch interessieren wieviel Steuergeld dafür verwendet wurde.

Einen solchen Preis kann sich die PR Wirtschaft doch locker selbst finanzieren?

Der "Preis" besteht lediglich aus einer Urkunde

Geld gibts keines.

Der ÖBBaufFacebook-Preis kann nur ein schlechter und gekaufter Scherz sein. Der ÖBB-Auftritt auf FB ist eine noch gruseligere Variante als KORE auf FB! (Ist das überhaupt dort?)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.