Schmied: "Ludwig Hirsch ist ein Teil der österreichischen Seele"

24. November 2011, 12:27

Mailath: "Feinsinniger Anwalt seiner Geschichten"

Wien - Tief betroffen vom Ableben des Musikers zeigte sich dessen langjähriger Manager Karl Scheibmaier. "Es ist jemand von uns gegangen, der für mich einer der größten Künstler der vergangenen 70 Jahre war. Ludwig Hirsch hat Sachen niedergeschrieben, die niemand sonst gemacht hat."

"Ludwig Hirsch ist ein Teil der österreichischen Seele. Er gehörte zu den prägenden Künstlern der zeitgenössischen Musikszene unseres Landes", so Kulturministerin Claudia Schmied am Donnerstag in einer Aussendung. Hirsch habe "mit seinen Liedern den Zustand unserer Gesellschaft mit poetischen Texten beschrieben, dunkelgrau mit sehr erhellenden Momenten". Sein tragischer Tod beraube Österreich einer wichtigen Stimme der Gegenkultur. Schmied weiter: "Wir werden ihn als Schauspieler, Liedermacher, Erzähler und als Mensch, dem man gerne zuhörte, vermissen."

Für Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny war Hirsch "Erzähler und gleichsam Anwalt der Geschichten, die er als Liedermacher, aber auch als Schauspieler den Leuten nahe brachte". "Er hörte, was andere nicht hören oder nicht hören wollen; sah, was andere nicht sehen oder nicht sehen wollen. Und Ludwig Hirsch machte sich zum Anwalt dessen, was er hörte und sah. Indem er Geschichten schrieb und Lieder sang. Ludwig Hirsch war ein erfolgreicher und feinsinniger Anwalt seiner Geschichten." Mit Hirschs erstem Album "Dunkelgraue Lieder" habe ein Humor in Österreich Einzug gehalten, dessen Gänsehaut man sich als Zuhörer nicht entziehen konnte.

Betroffen zeigte sich auch Klaus Werner-Lobo, Kultursprecher der Grünen Wien: "Mit Ludwig Hirsch geht eine weitere Legende der kritischen, hintergründigen Kunst von uns." Er verneige sich tief "vor diesem Jahrhundertkünstler, der in seinen Texten und seiner gesamten Ausdruckskraft kein Tabu scheute und damit umso unmittelbarer und mit unnachahmlicher Poesie die großen Themen des Lebens berührte". Lobo weiter: "Ludwig Hirsch war der legitime künstlerische Nachfolger eines Johann Nestroy." Auch BZÖ-Kultursprecher Stefan Petzner würdigte den Verstorbenen als einen "der bedeutendsten Liedermacher des deutschsprachigen Raums. (red)

Bei Todesfällen ist das Forum geschlossen. Zum Austausch von Erinnerungen haben wir ein Kondolenzbuch eingerichtet.

    Share if you care.