A1 stellt seine "Austria Cloud" vor

24. November 2011, 11:47
87 Postings

Marketing-Vorstand Alexander Sperl rechnet mit "vielen Kunden"

A1 stellte am Donnerstag die "A1 Austria Cloud" vor. Dahinter steckt Microsofts Cloud-Angebot, allerdings mit einem wesentlichen Unterschied zum vergleichbaren "Office 365" - die Server stehen in Österreich und werden von A1 gewartet und betrieben.

Microsoft muss auf europäischen Servern gespeicherte Daten an US-Behörden weiterleiten, wenn diese aufgrund des "Patriot Act", den US-Anti-Terror-Gesetzen, angefordert werden.

Bündel

Das Angebot bündelt mehrere Microsoft-Produkte mit A1-Anstrich rund um Onlinedienste: Exchange für Mail und Kontakte, SharePoint zur Online-Zusammenarbeit sowie Lync, eine Art professionelles Skype. Die Administration der Benutzer erfolgt über eine Web-Oberfläche. Zusätzlich kann die A1-Plattform von anderen Unternehmen für deren Cloud-Anwendungen und als Backup-Platz genutzt werden.

Tausende Kunden erwartet

Vor allem Klein- und Mittelbetriebe sollen damit Investitionen sparen und Betriebskosten senken können. A1-Marketing-Vorstand Alexander Sperl rechnet mit "vielen Kunden". Die "A1 Austria Cloud" kann ab 3,90 Euro im Monat pro User gemietet werden. (sum)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  •  A1-Marketing-Vorstand Alexander Sperl rechnet mit „vielen Kunden"
    foto: a1

    A1-Marketing-Vorstand Alexander Sperl rechnet mit „vielen Kunden"

Share if you care.