Weichmacher in Badeschlapfen von Soldaten

Bundesheer rief Badeschlapfen zurück - Produktsicherheit "Nicht genügend"

Wien - Die Badeschlapfen von Soldaten des Österreichischen Bundesheeres weisen eine zu hohe Konzentration von Schadstoffen auf, die Werte für Weichmacher wurden erheblich überschritten. Das ist das Ergebnis einer vom Umweltbundesamt (UBA) durchgeführten Untersuchung, berichtete das Verteidigungsministerium am Donnerstag. Eine Gesundheitsgefährdung bestehe allerdings nicht.

Konkret handelt es sich um 110.000 Paar Badeschlapfen, die in den Jahren 2004 bis 2008 produziert worden sind. Laut UBA enthält die heereseigene Fußbekleidung den PVC-Weichmacher DEHP, der ab 2015 in der EU zulassungspflichtig ist. Einem Heeressprecher zufolge sei die Rückholung der Badeschlapfen eine reine Vorsichtsmaßnahme, denn bis 2015 hätte man sie verwenden dürfen.

Produktjahr auf der Sohle

Gegen den Lieferanten der Badeschlapfen will das Verteidigungsministerium nun rechtliche Schritte prüfen. Denn in der Ausschreibung habe man darauf hingewiesen, dass der Weichmacher DEHP nicht enthalten hätte sein dürfen. Die Substanzen in den Badeschuhen können nämlich auch nach Ende der Lebensdauer die Umwelt belasten.

Vom Umweltbundesamt erhielten die Bundesheer-Badeschlapfen punkto Produktsicherheit ein "Nicht genügend". Von der Schadstoffbelastung nicht betroffen seien die Lieferjahre ab 2009. Das Produktionsjahr ist übrigens auf der Sohle erkennbar. Nach dem Abrüsten dürfen die Rekruten die Badeschlapfen behalten. (APA)

Share if you care
14 Postings

chuck norris hat die schlapfen gekauft und gefressen.

Beim Bundesheer sind eh nur Weichmacher unterwegs...

... jedenfalls macht der Präsenzdienst die Birne weich (und die Wampe auch)! (C:

werden jetzt Badeschlapfen mit Hartmacher geordert?

Einfach zum Nachschenken

Weicheier in den Badeschlapfen von Soldaten wäre die korrekte Überschrift!

Ein Jammer! Den Feind besiegt, von den Schlapfen getötet.

Welch grausames Ende für einen Soldaten.

Einen Tarnanzug verordnen und dann harte Sohlen, damit, wer nicht gesehen wird gehört werden muß.

Was machen die übrigens um die Jahreszeit mit Badeschlapfen? Krieg führen?
Wahrscheinlich gibts sogar Feldkrawatten mit Tarnmuster. Mi täts nimma wundern...

Sie wünschen, wir spielen:

http://tinyurl.com/feldkrawatte

schlimmer sind Weichmacher in Präservative ...

Eine Gesundheitsgefährdung bestehe allerdings nicht.

wenn die soldaten die schlapfen essen, dann wird es wirklich gefährlich

Ja, die Chemie.
Der Schniedel schrumpft, der Busen quillt,
bald ist er Mammas Ebenbild.
(C) Otto W.

(Daher schlage ich vor, in der Bundeshymne nur mehr von Töchtern zu singen, aber das nur so nebenbei.)

Kein Wunder, dass die harten Typen aussterben...

;-)

Echte "harte Typen" duschen nicht. Und wenn, dann nicht in Schlapfen!
:-))

btw, nur noch einmal duschen bis weihnachten

ich dachte, Weihnachten sei im Dezember - nicht im Mai :-))

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.