S&P erhöht Druck auf Japan

24. November 2011, 08:20
9 Postings

Die Ratingagentur sieht keine Fortschritte bei der Bekämpfung der hohen Staatsverschuldung und droht mit einer Herabstufung

Singapur - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat den Druck auf das hoch verschuldete Japan erhöht. Die neue japanische Regierung habe noch keine Fortschritte beim Kampf gegen die immens hohe Verschuldung gemacht, sagte der für das Land zuständige S&P-Experte Takahira Ogawa. Er deutete zudem an, dass Japans Bonitätsbewertung deswegen abgestuft werden könnte. Es sei nicht falsch zu sagen, dass Japan einer Abstufung näher gerückt sei. Allerdings dürfte dieser Schritt nicht in naher Zukunft anstehen.

S&P hatte den Ausblick für die Bewertung der japanischen Schulden im April auf negativ gesenkt. Das Land wird derzeit mit "AA-" bewertet. Die Wirtschaft Japans stagniert seit langer Zeit. Zudem ist das Land gemessen am Bruttoinlandsprodukt deutlich höher verschuldet als die anderen führenden Wirtschaftsländer oder auch die derzeit im Fokus stehenden südeuropäischen Länder. Anders aber als in Griechenland oder Italien vertrauen die Investoren darauf, dass Japan die Schulden zurückzahlen kann. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Japan kann mit den Erwartungen nicht Schritt halten.

Share if you care.