Ai-Weiwei-Ausstellung wegen großen Interesses verlängert

23. November 2011, 12:05
1 Posting

"Interlacing" ist noch bis 5. Februar zu sehen

Graz - Die Ausstellung "Interlacing" des chinesischen Künstlers und Regimekritikers Ai Weiwei im Kunsthaus Graz ist wegen des großen Publikumsinteresses bis zum 5. Februar 2012 verlängert worden, wie am Mittwoch seitens des Universalmuseums Joanneum mitgeteilt wurde. Gezeigt wird die Schau seit 16. September. Im Anschluss übersiedelt sie nach Paris, wo sie von 21. Februar bis 29. April 2012 im Jeu de Paume zu sehen sein wird.

Der Künstler, der wegen seiner Systemkritik als "soziales Gewissen" Chinas gilt und über Blogs und Twitter die Willkür von Polizei und Behörden anprangert, liegt mit den Steuerbehörden seines Landes im Streit. Insgesamt fordert das Steueramt mehr als 15 Millionen Yuan (1,7 Millionen Euro) an Steuern und Strafzahlung. Nach seiner 81-tägigen Haft im Frühjahr sieht der Künstler in der Steuerforderung einen weiteren Versuch der Behörden, ihn zum Schweigen zu bringen. (APA)

Die Ausstellung "Interlacing" ist von Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr bzw. ab 2012 von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 27. Novemberist sie im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Stiftungstag des Universalmuseums Joanneum bei freiem Eintritt zu sehen.

Share if you care.