Alltag in einem Frauenhaus

25. November 2011, 07:00
19 Postings

dieStandard.at zeigt im Rahmen der "16 Tage gegen Gewalt" Videos österreichischer Fraueneinrichtungen: Den Beginn machen die Autonomen Frauenhäuser

Welche Schritte können Frauen setzen um aus einer Gewaltbeziehung herauszukommen? Welche Wege führen aus der Gewaltspirale heraus? Im Videobeitrag des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser sind Möglichkeiten des Handelns, des „einen-Ausweg-Findens" zu sehen: Klappe auf! gibt Einblicke in das Beratungsangebot der Frauenhelpline gegen Männergewalt (0800/222 555) und erzählt vom Alltag in einem Frauenhaus.

Jeder Frau kann männliche Gewalt widerfahren. Sie betrifft Frauen aller Altersstufen, aller Schichten und Kulturen. Jede fünfte, in einer Beziehung lebende Frau wird iÖsterreich Opfer von Gewalt. Frauenhäuser sind die wichtigsten Hilfseinrichtungen für Frauen und deren Kinder, die Gewalt in der Familie erleben. 2010 waren es in Österreich 3.448 Frauen und Kinder, die aufgrund von akuten oder langjährigen Gewalterfahrungen in der Familie ihr eigenes Zuhause aufgeben und ins Frauenhaus flüchten mussten.

Die Frauenhelpline versteht sich als erste Anlaufstelle für alle Fragen im Zusammenhang mit Männergewalt gegen Frauen. Die telefonische Beratung gibt Entlastung, Stärkung und Orientierung auf dem Weg aus dem Kreislauf der Gewalt. Oft sprechen Frauen in einem solchen Gespräch tatsächlich das erste Mal über ihre Situation. Die Frauenhelpline ist rund um die Uhr und kostenlos erreichbar, die Beratung ist vertraulich und anonym. Je nach Bedarf werden Beratungen in Arabisch, Englisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Polnisch, Russisch und Türkisch zu bestimmten Zeiten angeboten. (red)

Klappe 1: Autonome Frauenhäuser
Regie, Kamera: Katja Schröckenstein
Schnitt: Katja Schröckenstein, Rudi Gottsberger, Thomas Parb
Konzept: Felice Drott, Maria Rösslhumer, Katja Schröckenstein
Trailer: Doris Mayer

Weitere Informationen:

Frauenhelpline gegen Männergewalt
im Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser
www.frauenhelpline.at
www.aoef.at

 

Share if you care.