Saisonstart der Skigebiete vielerorts verschoben

22. November 2011, 14:16
1 Posting

Die klassische Inversionslage sorgt für außergewöhnlich warme Temperaturen in höheren Lagen - Touristiker hoffen auf baldigen Schneefall

Innsbruck - Weder Eiseskälte noch unaufhörlicher Schneefall lassen die Verantwortlichen in vielen österreichschen Winterskigebieten kurz vor dem Saisonstart im heurigen Jahr zittern, eher sind es die zu warmen Temperaturen und der Mangel an der weißen Pracht. Obwohl etwa in Tirol die Termine für die Winteropenings zum Teil bereits verschoben wurden, zeigten sich die Experten noch gelassen.

Auch bei den Touristikern herrschte Geduld. Die Buchungslage beschrieben 60 Prozent der Beherbergungsbetriebe als vergleichbar mit dem Vorjahr. "Wir haben eine klassische Inversionslage", teilte Christoph Hirnschall von der Bergbahn AG Kitzbühel der APA mit. Während in einer Höhe von knapp 2.000 Meter Plusgrade herrschten, würden im Tal Minustemperaturen gemessen werden. Deshalb habe man seit einigen Wochen kaum technischen Schnee erzeugen können. Ein bis zwei kalte Tage würden aber reichen, dann wäre man gut gerüstet. "Wichtig für die Branche ist, dass mit Dezember der Schnee kommt", meinte Hirnschall.

Im Kühtai im Bezirk Imst hat man den Saisonstart von 26. November auf 2. Dezember verschoben. In St. Anton am Arlberg hat man bereits vorausschauend den Saisonstart mit dem ersten Dezemberwochenende später angesetzt. Trotz fehlendem Naturschnee öffnet in Ischgl die Silvretta Arena am kommenden Wochenende, wo das schwedische Pop-Duo Roxette den Saisonauftakt einläutet. Mit rund 20 geöffneten von insgesamt 44 Liftanlagen könne man ein gutes Grundangebot bieten, schilderte Hannes Parth von der Silvrettaseilbahn AG. Grundsätzlich zeigten sich die Skigebiete aber optimistisch. "Man hofft auf Schneefall", war der einheitliche Tenor.

Die großen Vorarlberger Skigebiete wollen trotz des aktuellen Schönwetters und des dadurch bedingten Schneemangels den Skibetrieb wie geplant Anfang Dezember aufnehmen. In Kärnten ist Skilauf derzeit - abgesehen vom Skigebiet Mölltaler Gletscher - nur auf der Turracher Höhe möglich. Im Bundesland Salzburg wartet man großteils ab und hofft auf baldigen Naturschnee, bereits abgesagt wurde die für Donnerstag geplante Eröffnung des Liftbetriebes in Obertauern. In der Steiermark hält man derzeit an den geplanten Startterminen fest, das größte Ski-Opening im Schladminger Planai-Zielstadion wird am 3. Dezember auf jeden Fall stattfinden. Die niederösterreichischen Skigebiete gehen davon aus, am 2. Dezember in die Wintersaison starten zu können. Auch in Oberösterreich sollen die ersten Pisten am 2. und 3. Dezember geöffnet werden. (APA)

Share if you care.